Gastgartenkonzert bis Blues am Hausberg: Das ist am Wochenende los in Tirol

Nach der Corona-bedingten Frühlingspause nehmen die Events in Tirol wieder Fahrt auf: Konzerte, Kunst, Theater, Sportliches und Ausflugsideen für Groß und Klein stehen auf dem Programm.

István Bernáth und Robert Gritsch geben am Sonntag auf der Patscheralm ein Blues-Konzert.
© Bernath&Gritsch

Innsbruck – Langsam geht der Virus-bedingte Frühlingsschlaf zu Ende und der Event-Kalender in Tirol wird wieder voller. Am ersten Juli-Wochenende stehen Konzerte, Kunst, Theater und Sportliches auf dem Programm. Familien finden am Samstag etwa in Hall allerlei bunten Zeitvertreib bei der „Stadt Bühne" und den Mitmachstationen für Kinder, können zu einer Sommertour auf den Stubaier Gletscher starten oder am Freitagnachmittag zu Bluatschink in Telfs tanzen.

Ein besonderes Highlight im Innsbrucker Kultursommer findet am Sonntag mit „Der Hausberg hat den Blues" statt, wo in sieben Hütten und Restaurants rund um den Patscherkofel amerikanisches Südstaatengefühl zelebriert wird. Alle Details:

📅 FREITAG (3. Juli)

➤ „Cellovoice" im Innsbrucker Treibhaus: Zwei Stimmen und zwei Celli gleichzeitig und hintereinander gibt es am Freitagabend im Treibhaus zu hören. Die Sängerinnen und Cellistinnen Lucia Müller und Gerlinde Singer interpretieren Jazz Standards, Hits von den Beatles, Burt Bacharach, aber auch Neues von den Wise Guys. Sogar Silbermond und Nena kommen in ihrem Repertoire vor. Das Konzert beginnt um 19 Uhr, Eintritt sind Spenden.

➤ Shanti Powa Acoustic im Montagu Bed & Beers: Die zehnköpfige Bigband aus Südtirol heizt am Freitagabend im Keller des John Montagu in der Höttinger Gasse ein. Dort werden die zehn vielleicht auch schon den ein oder anderen Song ihres vierten Albums hören lassen, das pünktlich zum zehnten Geburtstag der Band noch 2020 erscheinen soll.

➤ Bluatschink Familienkonzert in Telfs: Die Familienkonzerte der Lechtaler Band Bluatschink sind seit Jahren ein Renner und für Kinder jeden Alters. Es darf gesungen, getanzt, geklatscht und mitgemacht werden. Um 15 Uhr geht's im Telfer Rathaussaal los.

„Bluatschink" begeistern seit Jahren große und kleine Fans.
© Bernhard Berger

📅 FREITAG & SAMSTAG (3. und 4. Juli)

➤ Transgressions #2 in der P.M.K: Eine selbst-referentielle Maschine, welche die These „there is no observation without manipulation" visualisiert, begegnet einem bei der Video-Installation „Gonvernance" in der P.M.K. Eine optische Feedback-Schleife dient als Basis; die fraktalen Muster, die durch die ständige Reproduktion ihrer selbst entstehen, werden digital vervielfältigt, Ausschnitte vergrößert und verteilt wiedergegeben. Dabei wird der wiederholte Wechsel der Medien als zeitliche und räumliche Verzerrung sichtbar.

„ABVXHMN – Above Human – epidemic sphere" zeigt hingegen das diffuse Zugehörigkeitsgefühl der Pandemie. Das Unsichtbare wird sichtbar gemacht, das Immaterielle materiell. Die laufend aktualisierten Daten zur Ausbreitung von Covid-19, die weltweiten Infektionen, Todesfälle und Genesungen, werden in einer interaktiven und audiovisuellen 3D-Projektion übersetzt. Dabei geht es vor allem um einen aktiven und kommunikativen Akt. Die Installationen können bis 25. Juli jeden Donnerstag, Freitag und Samstag besucht werden.

📅 SAMSTAG (4. Juli)

➤ Alm-Yoga auf der Mutterer Alm: Ob mit der Bahn ab 9 Uhr rauf auf den Berg, mit dem Mountainbike oder zu Fuß – in 15 Minuten ist man von der Bergstation bei der Plattform am Speicherteich, wo es um 9.20 Uhr mit dem Alm-Yoga losgeht. Eine Stunde lang gibt es dann Yoga-Auszeit für alle, ob sportlich geübt oder etwas eingerostet. Eine Yogamatte sollte man selbst dabei haben.

Yoga mit herrlicher Aussicht gibts an sechs Samstagen im Sommer auf der Mutterer Alm.
© Yoga4Therapy

➤ „Stadt Bühne" in Hall: Die Samstag-Vormittage sind im heurigen Sommer auf der Stadt-Bühne im Bachlechnerpark in Hall ganz den Kindern gewidmet. Den Auftakt für das Kinderprogramm und somit die Eröffnung der Bühne gestaltet die Musikschule der Stadt Hall. Solisten und kleine Ensembles der Musikschule haben ein über dreistündiges Musikprogramm vorbereitet: Von festlicher Bläsermusik, bodenständiger Volksmusik bis hin zu klassischen und modernen Klängen wird für jeden Geschmack etwas gespielt. Um 10 Uhr geht's los, die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Der Eintritt ist frei.

➤ Kinder-Mitmachstationen im Rathaushof Hall: Spaß und Freude sind bei den Kinderstationen vom Zwerglparadies Nima's garantiert. Bewegungs- und Spieleaktionen, ein Mitmachzirkus und eine Kreativstation stehen am Samstag ab 10 Uhr im Rathaushof in Hall bereit. Nach Lust und Laune kann hier gespielt und getobt werden, der Eintritt ist frei. Das Event findet bei jedem Wetter statt.

➤ Stubaier Gletscher startet in die Sommersaison: Ob eine Tour auf dem gesicherten Gletscherpfad, der persönliche Gipfelsieg, eine Höhenwanderung oder Abenteuerklettern auf den Klettersteigen und Sportkletterrouten im Kletterpark Fernau – Bergsportler und Aussicht-Liebhaber können sich ab Samstag wieder freuen, wenn am Gletscher der Sommer startet. Eine besondere Attraktion für Familien ist das sechs Meter hohe und über sieben Meter lange Mammut aus Holz mit 12 Meter langer Rüsselrutsche, gleich an der Bergstation Eisgrat. Kinder unter 10 Jahren dürfen in Begleitung eines zahlenden Elternteils gratis mit der 3S Eisgratbahn fahren.

Das Mammut am Stubaier Gletscher zieht besonders die kleinen Besucher an.
© Andre Schönherr

➤ Cream Store Pop Up Opening: Ein Come Together der besonderen Art wartet beim Cream Store in der Mentlgasse 12b in Innsbruck auf die Besucher. Mit dem Pop Up Cream Store Opening wird auch eine Videopremiere gefeiert. Für Getränke ist im kleinen Rahmen gesorgt, sich selbst-versorgen ist aber auch möglich. Das Event startet um 18 Uhr, die „Crème de la Crème"-Videopremiere findet um 19 Uhr statt.

➤ Mondscheinfahrt am Glungezer: Märchen- und Sagenerzählungen, Naturführungen und eine unvergessliche Atmosphäre warten auf die nächtlichen Besucher des Glungezers. Am 4. Juli, 1. August und 5. September ist die Gondelbahn bis zur Mittelstation von 19 bis 23.30 Uhr in Betrieb. Für Speis und Trank ist beim Alpengasthaus Halsmarter gesorgt. Das Freizeitticket ist gültig. Weitere Infos >> HIER.

➤ Gastgartenkonzert mit Chris Beer im Stromboli: Schon das zweite Open-Air-Konzert im Gastgarten des Lokals Stromboli in Hall findet diesen Samstag statt. Chris Beer spielt als One-Man-Band chilligen Sound am (hoffentlich) lauen Sommerabend. Der Wahlwiener mit amerikanischen Wurzeln kreiert eine bunte Mischung aus Dub, Reggae, Indie und gemütlichem Chillout. Dazu gibt's kühle Drinks und eine kleine Auswahl an Speisen, die bereits ab 19 Uhr serviert werden. Das Konzert startet um 20 Uhr.

Dub, Reggae, Indie und Chillout-Sound spielt Chris Beer am Samstag im Gastgarten des Stromboli.
© Chris Beer

➤ „Der Vorname" im BogenTheater: Der „Kultursommer im Zeughaus" wartet dieses Wochenende mit einer klassischen französischen Gesellschaftskomödie im BogenTheater auf. Nach viel Wortwitz tun sich in „Der Vorname" menschliche Abgründe auf, als ein nettes Essen mit Freunden zu einem Abend voller Anfeindungen und Enthüllungen wird. Und das alles nur, weil der zukünftige Sohn des Bruders der Gastgeberin Adolphe heißen soll ... Das Stück beginnt um 20.30 Uhr, Tickets (15 Euro) reservieren kann man >> HIER.

SONNTAG (5. Juli)

➤ „Der Hausberg hat den Blues" am Patscherkofel: Ein gemütlicher Nachmittag wartet auf Blues- und Naturliebhaber am Sonntag in sieben Hütten und Restaurants rund um den Patscherkofel. Um 10.30 Uhr geht's im Almgasthof Boscheben und auf der Patscher Alm mit Hubert Dorrigatti und Istvan Bernath & Robert Gritsch schon los, unter anderem in der „Gipfelstube" und im Schutzhaus spielen ab 12.30 Uhr Cherry Bomb und Veit-Club-Manda. Das „Blueswanderticket" mit Bahnfahrt kostet für Erwachsene 17,40 Euro, für Kinder 9,60 Euro. Zum genauen Programm an den verschiedenen Standorten geht's >> HIER. (TT.com/anl)

🎫 Diese Maßnahmen gelten derzeit für Veranstaltungen

Die maximal zulässige Personenanzahl bei Veranstaltungen wird im Sommer stufenweise erhöht:

  • Seit 1. Juli 2020 sind Veranstaltungen mit zugewiesenen gekennzeichneten Sitzplätzen in geschlossenen Räumen bis zu 250 Besucher möglich. Im Freiluftbereich erhöht sich die Anzahl auf 500.
  • Ab 1. August wird diese Anzahl auf 500 Besucher in geschlossenen Räumen und 750 Besucher im Freiluftbereich erhöht.
  • Weiters besteht ab 1. August 2020 die Möglichkeit, Veranstaltungen mit bis zu 1000 Besuchern in geschlossenen Räumen und mit bis zu 1250 BesucherInnen im Freiluftbereich durchzuführen, sofern die örtlich zuständige Bezirksverwaltungsbehörde zustimmt. Auflagen, wie etwa die epidemiologische Lage im Einzugsgebiet, die Kapazitäten der örtlich zuständigen Gesundheitsbehörde sind dabei zu berücksichtigen.

Folgende allgemeine Auflagen gelten:

  • Das Verabreichen von Speisen und der Ausschank von Getränken sind bei Veranstaltungen gemäß den Auflagen der Lockerungsverordnung möglich.
  • Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen entfällt beim Sitzen der Mund-Nasenschutz.
  • Veranstaltungen mit über 100 Besucher haben einen COVID-19 Beauftragten zu bestellen und ein entsprechendes Präventionskonzept zu erarbeiten und umzusetzen.
  • Für Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze (etwa Stehveranstaltungen) gilt die maximale Personen-Höchstzahl von 100. Dabei ist der 1-Meter-Abstand einzuhalten (Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, sind davon ausgenommen) sowie ist in geschlossenen Räumen auch ein MNS zu tragen.

Für alle Veranstaltungen gilt:

  • Die für die Durchführung der Veranstaltung notwendigen Personen sind von der maximal zulässigen Personenanzahl ausgenommen (z.B.: DarstellerInnen, Orchester).
  • Oder im Sportbereich sind das etwa Schiedsrichter und SpielerInnen, die von ihrer Anzahl für die Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind.
  • Diese Regelung gilt nicht für die Teilnehmer von Sportveranstaltungen wie z.B. Laufveranstaltungen oder Radrennen, weil hier die individuellen Teilnehmer und damit eine bestimmte Anzahl nicht zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind (damit bleibt in diesem Bereich eine Gesamtanzahl von 100 Personen).

📰 Sport, Veranstaltungen, Hochzeiten und Co: Der Sommer wird freizügiger


Kommentieren


Schlagworte