Streit in Unterkunft in Fügen: 41-Jähriger nach Messerattacke im Spital

Drei Polen gerieten Samstagnacht in einer Unterkunft in Fügen alkoholisiert heftig aneinander. Durch eine Attacke mit einem Küchenmesser wurde einer der Männer schwer verletzt.

Die Polizei am Einsatzort in Fügen.
© ZOOM.TIROL

Fügen – Einen heftigen Streit haben drei Polen Samstagnacht mit einem Küchenmesser ausgetragen: Einer der beiden Männer erlitt dabei schwere Verletzungen und musste in die Klinik Innsbruck eingeliefert werden.

Zu der Auseinandersetzung zwischen den 32, 33 und 41 Jahre alten Männern in einer Unterkunft in Fügen kam es laut Polizei gegen 21 Uhr. Der 32-Jährige schlug dem 33-Jährigen mit der Faust ins Gesicht, wobei dieser Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. In weiterer Folge stach der 33-Jährige dem 41-Jährigen mit einem Küchenmesser in den Unterbauch. Beide Verletzten wurden nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit der Rettung ins Krankenhaus Schwaz eingeliefert und noch in der Nacht in die Klinik nach Innsbruck überstellt.

Der 41-Jährige wurde noch in der Nacht operiert, befindet sich jedoch nicht in Lebensgefahr. Der 33-Jährige wurde von der Polizei noch am Samstag unmittelbar nach der Tat am Vorfallort festgenommen und wird am Montag in der Innsbrucker Klinik operiert, wie die Polizei mitteilte.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass alle drei Männer zum Tatzeitpunkt alkoholisiert waren. Genauere Angaben zu den Hintergründen des Streits können derzeit noch nicht gemacht werden. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte