Fußgänger in Innsbruck auf Schutzweg angefahren und verletzt

Beim Überqueren eines Schutzweges in der Maximilianstraße wurde am Montag ein 46-jähriger Fußgänger von einem Auto erfasst und niedergestoßen.

Symbolfoto.
© Rehfeld

Innsbruck – Am Montag gegen 10.35 Uhr war eine 63-jährige Fahrzeuglenkerin vor einem Schutzweg in der Maximilianstraße in Innsbruck stehengeblieben, um eine Fußgängerin über die Fahrbahn zu lassen.

Als die Passantin den Zebrastreifen überquert hatte, gab die Autofahrerin wieder Gas. Im selben Moment betrat jedoch ein 46-Jähriger den Schutzweg – er wurde vom Pkw touchiert und niedergestoßen. Der Mann erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde mit der Rettung in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. (TT.com)


Schlagworte