Thiem im Interview: „Jetzt auf Djokovic einhauen? Das ist mir zu billig"

Im TT-Interview spricht Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem (26) über das Corona-Debakel bei der Adria Tour, falsche Kritik an Alexander Zverev und Novak Djokovic und das „THIEMs 7“ in Kitzbühel.

Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem, ab Dienstag Namensgeber bei seinem Einladungsturnier in Kitzbühel, unterzieht sich regelmäßig Tests.
© smpr.at

Herr Thiem, zählen Sie noch, wie viele Corona-Tests Sie derzeit machen?

Dominic Thiem: Wie das mit der Adria Tour in Belgrad rausgekommen ist (mehrere Spieler im Juni positiv auf Corona getestet, Anm.), habe ich zehn Tage hintereinander jeden Tag einen Test gemacht. So lange eben, bis die Inkubationszeit vorbei war.

Das gehört also schon zur täglichen Routine dazu?

Thiem: Seit einigen Tagen auf jeden Fall. Ich bin zum Flughafen gefahren zum Testen. Wenn das Ergebnis negativ war, hieß es wieder trainieren und dann bald wieder raus zum Flughafen. So war eben der Rhythmus. Aber es war besser, als in Quarantäne zu gehen. Ich sehe nicht ein, dass ich mich zuhause einbunkern soll, wenn ich gesund bin. Deshalb habe ich mich entschieden, die Tests über mich ergehen zu lassen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte