Lenker übersah Stauende: Vier Autos am Wiltener Tunnel in Unfall verwickelt

Der 67-Jährige fuhr an der Baustelle auf der Inntalautobahn auf das Stauende auf. Insgesamt drei Autos wurden zusammengeschoben.

Am Wiltener Tunnel kam es zu dem Unfall.
© Zeitungsfoto.at

Innsbruck – Vier Autos waren am Dienstag in einen Unfall auf der Inntalautobahn (A12) in Innsbruck verwickelt. Kurz nach 9 Uhr hatte sich in Fahrtrichtung Westen an der Baustelle vor dem Wiltener Tunnel eine Kolonne gebildet, es kam zu einem Rückstau. Ein 67-Jähriger dürfte das Stauende übersehen haben.

Der Österreicher fuhr auf das vor ihm stehende Fahrzeug auf und schob dieses auf den nächsten Wagen. Dieser wurde auf ein weiteres Auto geschoben. Die Lenker dieser drei Pkw blieben unverletzt. Der 67-Jährige wurde laut Polizei am Rücken verletzt. Er wurde in die Klinik eingeliefert. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte