Gut zu wissen: Das gibt's im Juli neu auf den Streaming-Plattformen

Der Juli hat in Sachen Streaming einiges in petto: Brandneue Serien, Filme und Dokus sind neben lang erwarteten weiteren Staffeln auf Netflix und Co. angelaufen. Wir geben einen Überblick über die sehenswertesten Neuheiten.

In der australischen Netflix-Mini-Serie „Stateless" (seit 8. Juli) geht es um ein Flüchtlingslager, in dem Migranten zu Unrecht und unter menschenunwürdigen Zuständen festgehalten werden.
© BEN KING/NETFLIX

Innsbruck – Wer keine Lust hat, selber stundenlang im Angebot von Netflix, Amazon Prime und Co. zu stöbern, bekommt hier Inspiration: Es folgen sommerliche „Streamingtipps für die Couch", von Action bis zu Drama, vom Hype-Format bis zum Underdog.

🎬🌟 SERIEN-NEUHEITEN IM JULI

➤ Warrior Nun (Netflix): Schon nach wenigen Tagen in die Charts mehrerer Länder katapultiert hat sich die Serie „Warrior Nun“. Die zehn Episoden vergehen wie im Flug, über eine Fortsetzung in Staffel 2 wird gemutmaßt. In Staffel 1 entdeckt die verwaiste Jugendliche Ava nach ihrem Erwachen in einer Leichenhalle, dass sie Auserwählte einer geheimen Sekte dämonenjagender Nonnen ist und Superkräfte besitzt. Zusammen kämpfen sie gegen gefallene Engel und suchen Artefakte, bis zum Cliffhanger am Ende. Seit 2. Juli ist die Serie online.

➤ Stateless (Netflix): In einem Lager für Einwanderer in der australischen Wüste kreuzen sich die Wege von vier Fremden: einer geplagten Frau auf der Flucht, einem verzweifelten Flüchtling, einer Bürokratin und einem sich abmühenden Vater. Alle vier leiden unter den menschenunwürdigen Bedingungen des Lagers, schaffen es aber dennoch, sich zu verbünden und den Zuständen zu trotzen. Die australische Serie behandelt einen Skandal, der über die Grenzen des ozeanischen Staates hinaus die Schlagzeilen bestimmte. Die Einwanderungsbehörde des Landes unterhielt jahrelang Abschiebe- und Einwanderungsgefängnisse, in denen viele Migranten zu Unrecht und unter menschenunwürdigen Zuständen festgehalten wurden. Die zweifache Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett ("Der Herr der Ringe") spielt in „Stateless" nicht nur eine Nebenrolle, sondern produzierte die Serie auch. Seit 8. Juli ist sie auf Netflix zu sehen.

📽 Video | Trailer zu „Stateless"

➤ Um die Welt mit Zac Efron (Netflix): In einer Zeit, als man noch (mehr oder weniger) problemlos fliegen konnte, reiste Ex-„High School Musical“-Schönling Zac Efron um die Welt. Zusammen mit dem Wellness-Experten Darin Olien besuchte er Menschen, die gesund leben – und solche, die die Erde dabei nicht weiter kaputtgehen lassen. Innovative und überraschende Methoden, wie man Wasser, Essen und Energie nachhaltig produzieren und fördern kann, werden in der Doku-Serie gezeigt. Vom tiefsten Dschungel bis in die europäischen Mega-Metropolen reist Efron – und besucht unter anderem eine Community, die einen gigantischen „Furz Sack“ betreibt, um ihre eigenen Abgase als Verbrennungsgas zu verwenden. Ab 10. Juli auf Netflix.

📽 Video | Trailer zu „Um die Welt mit Zac Efron"

➤ Cursed – Die Auserwählte (Netflix): Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Frank Miller und Tom Wheeler erzählt „Cursed" eine alternative Version der britischen König-Arthur-Legende aus der Perspektive der jungen Nimue neu. Die Teenagerin begibt sich mit dem Söldner Arthur auf die Suche nach Merlin, dem sie ein uraltes Schwert überbringen soll. Nimue ahnt nicht, dass der angesehene Zauberer in Wahrheit ein Schwindler ist, der schon seit vielen Jahre keine echte Magie mehr beherrscht. Sie bekämpft die Roten Paladine und die Armeen des korrupten Uthers, um ihr Volk zu vereinen und ihre Familie zu rächen. Ab 17. Juli gibt's die Drama-Serie auf Netflix zum Streamen.

🎞️🌟 NEUE STAFFEL IM JULI

➤ Dark, Staffel 3 (Netflix): Bereits seit 27. Juni sind die finalen acht Episoden des Netflix-Exportschlagers „Dark", die das mysteriöse Rätsel um Raum und Zeit zu einem Ende bringen, abrufbar. Bevor jedenfalls Antworten anstehen, werfen die Macher im Finale, das nicht ganz zufällig genau am Tag der Serien-Apokalypse online ging, nochmals viele Fragen auf. Unzählige verschwundene Kinder, eine unheilvolle Geheimorganisation, das Gottesteilchen und die Machenschaften im Windener AKW – über all das weiß man als aufmerksamer Seher bereits (mehr oder weniger) Bescheid. Doch wie sich die vier zentralen Familien Doppler, Tiedemann, Kahnwald und Nielsen, um die sich alles dreht, letztlich verhalten werden, da gibt es noch Spielraum. Mehr dazu >> HIER.

📽 Video | Trailer zu „Dark" (Staffel 3)

➤ Hanna, Staffel 2 (Amazon Prime): Die amerikanische Action-Erfolgserie, die auf dem Film „Wer ist Hanna? (2011) basiert, geht weiter. Hanna (Esme Creed-Miles) lebt seit 15 Jahren isoliert mit ihrem vermeintlichen Vater im Wald und wird von ihm zur Kämpferin ausgebildet. Plötzlich muss sie vor der CIA flüchten und erfährt dabei die Wahrheit über ihre Eltern. In Staffel 2 versucht Hanna, Clara aus den Fängen von Utrax zu befreien – mithilfe der CIA-Agentin Marissa Wiegler, die in Hanna immer mehr die Tochter sieht, die sie nie hatte. Von den dichten Wäldern Osteuropas über die Weiten Nordenglands bis hin zum geschäftigen Treiben auf dem Campus der Uni Barcelona sehen wir Hanna dabei zu, wie sie versucht, ihren Platz in der Welt zu finden. Seit 3. Juli auf Amazon Prime abrufbar.

📽 Video | Trailer zu „Hanna" (Staffel 2)

➤ Suits, Staffel 8 (Netflix): Sieben Staffeln sind noch lange nicht genug – die erfolgreiche amerikanische Anwaltsserie „Suits" wurde sogar um eine zehnteilige neunte und letzte Staffel verlängert. Auf Netflix im deutschsprachigen Raum geht's ab 18. Juli aber erst mal mit Staffel 8 weiter: Nach zwei emotionalen Abschieden heißen Harvey und seine Kollegen bei Specter Litt ehrgeizige Neuzugänge willkommen und schlagen einen gewagten neuen Kurs ein.

➤ How to sell drugs online (fast), Staffel 2 (Netflix): „How To Sell Drugs Online fast(er)" ist das Motto der zweiten Staffel der Erfolgsserie. Der Online-Drogenshop von Moritz, Lenny und Dan wächst immer schneller. Das Trio kommt durch die weltweite Nachfrage kaum hinterher. Und die privaten Probleme werden auch nicht weniger. Lisa will endlich wissen, warum sich Moritz so komisch verhält. Dan will seinem Vater unbedingt beweisen, dass er kein Loser ist. Und Lenny lernt im Internet die überdrehte Coderin xKira7 kennen, die eigentlich genauso tickt wie er. Ein „Perfect Match” – oder?

📽 Video | Trailer zu „How to sell drugs online (fast)" (Staffel 2)

Während Moritz mit den Partnern aus Holland auf eigene Faust neue Deals aushandelt, verstrickt er sich immer tiefer in ein kompliziertes Lügenkonstrukt. Zwischen der ersten großen Liebe, Beziehungskrisen, Zukunftsängsten, Abistress und einer mehr oder weniger ausgewogenen Work-Life-Balance entpuppen sich die Holländer als gewissenlose Gangster. Die Spannung steigt – ab 21. Juli auf Netflix.

➤ Norsemen, Staffel 3 (Netflix): Norsemen spielt um das Jahr 790 in Norwegen. Erzählt wird die Geschichte eines Wikingerdorfes, das mit den üblichen Problemen der damaligen Zeit ringt. Gleichzeitig werden aber auch Probleme der heutigen Zeit in die Handlung eingewoben, was die Protagonisten zu Handlungen zwingt, die nicht ins Bild der Wikinger passen. Das bildet den zentralen Kern des Comedy-Elements der Serie. Blutrünstig, teilweise völlig überzeichnet und mit viel englischem Humor geht es auch in Staffel 3 weiter: Die Vorgeschichte der ersten Staffel wird jetzt erzählt. Ab 22. Juli auf Netflix.

➤ Good Girls, Staffel 3 (Netflix): Die Serie beschreibt das Leben von drei Müttern in Detroit (Michigan, USA), der Schwestern Beth und Annie sowie der Kellnerin Ruby. Sie haben Mühe, finanziell irgendwie über die Runden zu kommen. Die drei sind anständige Frauen („good girls"), die sich plötzlich in verzweifelten Situationen wiederfinden und alle Vorsicht über Bord werfen. Sie riskieren Kopf und Kragen, um wieder Kontrolle über ihr Leben zu gewinnen. In Staffel 3 sind die kriminellen Eskapaden der letzten Staffel für Beth, Annie und Ruby nicht ohne Folgen geblieben. Es wird Zeit sich ihnen zu stellen. Ab 26. Juli kann man auf Netflix mitfiebern.

🎥🌟 FILM-NEUHEITEN IM JULI

➤ Parker (Netflix): Parker ist ein Dieb, aber einer mit Skrupeln. Der Vater seiner Freundin verschafft ihm einen lukrativen Coup, neue Partner inklusive. Der Überfall läuft aus dem Ruder, Parker wird um seinen Anteil erleichtert und fast auch getötet. Als Ganove mit Prinzipien kann er das nicht auf sich sitzen lassen und schwört Rache. Er folgt den Verrätern nach Palm Beach, wo sie im Auftrag der Mafia einen millionenschweren Juwelenraub planen. Mit Hilfe der verschuldeten Immobilienmaklerin Leslie Rodgers stellt er seinen Ex-Kumpanen eine raffinierte Falle. Action aus dem Jahr 2013 mit Jason Statham, Jennifer Lopez und Michael Chiklis. Seit 1. Juli auf Netflix abrufbar.

➤ Horns (Netflix): In dieser übernatürlichen Geschichte nach dem Roman von Joe Hill leidet Ignatius, genannt lg Perish (Daniel Radcliffe), unter seltsamen Auswüchsen. Es wird ihm nicht nur vorgeworfen, seine Freundin Merrin (Juno Temple) brutal vergewaltigt und getötet zu haben – plötzlich wachsen ihm auch noch Hörner aus der Stirn. Und er kann allen Menschen die Wahrheit über ihre Sünden entlocken. Der französische Horror-Regisseur Alexandre Aja wendet sich nach Horror-Schockern dem Dark-Fantasy-Genre zu und realisiert „Horns" mit schrägen Ideen und viel schwarzem Humor. Dafür nimmt er Hauptdarsteller Daniel Radcliffe mit auf eine Reise hinab in die menschlichen Abgründe. Seit 1. Juli auf Netflix.

📽 Video | Trailer zu „Horns"

➤ The Wolf of Wall Street (Netflix): Das beliebte Wall-Street-Drama von Martin Scorsese, basierend auf den Memoiren von Börsenmakler Jordan Belford, dessen Karriere im Gefängnis endete, gibt es seit 1. Juli nun endlich auch zum Streamen. Belfort (Leonardo DiCaprio) träumt darin den amerikanischen Traum – und wacht auf in der korrupten Realität des Kapitals, das nur die Maxime hemmungslose Habgier kennt. Als Broker jongliert Belfort bald mit Millionen, feiert Ende der 80er-Jahre exzessive Erfolge mit seiner Maklerfirma „Stratton Oakmont" und entwickelt schon mit Anfang 20 seinen radikal luxuriösen Überflieger-Stil – was ihm den Titel "Der Wolf von der Wall Street" einbringt.

➤ Meine Cousine Rachel (Netflix): Die düstere, vielschichtige Romanze erzählt die Geschichte eines jungen Engländers (Sam Claflin), der einen Rachefeldzug gegen seine geheimnisvolle und wunderschöne verwitwete Cousine Rachel (Rachel Weisz) anzettelt, weil er glaubt, sie habe seinen Cousin und Vormund ermordet. Doch sein Gefühlsleben gerät völlig durcheinander, als er sich rettungslos in sie verliebt und diese Liebe zur Besessenheit wird ... Drama aus dem Jahr 2017, seit 1. Juli auf Netflix zu sehen.

➤ Deutschstunde (Amazon Prime): Nach dem Zweiten Weltkrieg lebt Siggi Jepsen (Levi Eisenblätter) in einer Anstalt für schwer erziehbare Jugendliche und soll einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht" schreiben. Er schildert den Gewissenskonflikt, in den er als Junge geriet, als er seinem Vater dabei helfen sollte, die Einhaltung eines von den Nazis verhängten Malverbots gegen seinen Patenonkel, den Künstler Max Ludwig Nansen, zu überwachen. Die Neuverfilmung des Nachkriegs-Romans von Siegfried Lenz feierte 2019 auf dem Filmfest Hamburg Premiere. Von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) erhielt sie das Prädikat „besonders wertvoll". Seit 3. Juli ist der Film auf Amazon Prime abrufbar.

📽 Video | Trailer zu „Deutschstunde"

➤ 2040 – Wir retten die Welt! (Amazon Prime): Wie könnte unsere Zukunft im Jahr 2040 aussehen? Wie können wir nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt hinterlassen? Damon Gameau begibt sich in seiner 2019 veröffentlichten Doku auf eine Reise um die Welt auf der Suche nach Antworten. Und er findet dabei zahlreiche erstaunliche Ansätze und bereits verfügbare Lösungen. Seit 7. Juli auf Amazon Prime zu sehen.

➤ The Old Guard (Netflix): Vier unsterbliche Söldner, die die Menschheit seit Jahrhunderten im Verborgenen beschützen, werden zur Zielscheibe, gerade als sie eine weitere Unsterbliche entdecken. Superstar Charlize Theron als mysteriöse Kriegerin Andy (kurz für Andromache of Scythia) und ihre Gefährten Booker (Matthias Schoenaerts) und das schwule Pärchen Nicky (Luca Marinelli) und Joe (Marwan Kenzari) haben Superkräfte, sind aber keine Superhelden. „Seid ihr die Guten oder die Bösen", fragt die neu dazugestoßene schwarze Marine-Soldatin Nile (KiKi Layne). „Kommt auf das Jahrhundert an", so die lapidare Antwort der alten Garde. Sie kennen sich bereits von den Kreuzzügen und Napoleons Kriegen. Seither ist der Kampf gegen Armut, Terror und Machtmissbrauch ihre geheime nie endende Mission. Nachdem sie in die Falle eines Ex-CIA-Agenten (Chiwetel Ejiofor) tappen, werden sie jetzt selbst von einem skrupellosen Pharma-Boss gejagt, der ihren genetischen Code knacken will.

📽 Video | Trailer zu „The Old Guard"

Die Action führt an Schauplätze in Marokko, Afghanistan, Paris und London. Zur Spannung trägt auch der pulsierende Soundtrack des Düsseldorfer Komponisten Hauschka und seines US-Kollegen Dustin O'Halloran bei. Doch vor allem heizt der Film mit Frauen-Power ein. Die 28-jährige KiKi Layne entpuppt sich als Action-Star, Theron (44) brilliert als ihre Mentorin. Ab 10. Juli auf Netflix zu sehen.

➤ Dem Horizont so nah (Amazon Prime): Die 18-jährige Jessica Koch (Luna Wedler) verliebt sich Hals über Kopf in Danny Taylor (Jannik Schümann), einen gut aussehenden und erfolgreichen Kickboxer und Model. Hinter seiner nach außen hin perfekten Fassade steckt jedoch eine zutiefst traumatisierte Person. Danny wurde von seinem Vater schon im Alter von 11 Jahren schwer misshandelt und vergewaltigt. Eine Folge davon ist, dass er ihn mit HIV infizierte. Da Danny sich bewusst ist, dass es für ihn fast unmöglich ist eine normale Beziehung zu führen, blockt er Jessicas Versuche ihm näher zu kommen immer wieder ab und verletzt sie bewusst. Das Film-Drama von 2019 basiert auf dem gleichnamigen biografischen Roman von Jessica Koch aus dem Jahr 2016, in dem die Autorin eine wahre Geschichte erzählt. Ab 10. Juli auf Amazon Prime abrufbar.

➤ Das Kapital im 21. Jahrhundert (Amazon Prime): Die Doku behandelt eines der bahnbrechendsten und einflussreichsten Bücher unserer Zeit. Der französische Wirtschaftswissenschaftler Thomas Piketty bricht in seinem Bestseller mit der weit verbreiteten Annahme, dass die Anhäufung von Kapital immer auch mit sozialem Fortschritt einhergeht. Dabei werden die Veränderungen in der Vermögensverteilung und Einkommensverteilung seit dem 18. Jahrhundert untersucht. Piketty vertritt darin die Thesen, die Vermögenskonzentration sei seit Mitte des 20. Jahrhunderts in den Industrienationen deutlich gestiegen, eine Zunahme der Ungleichheit gehöre wesentlich zum Kapitalismus und eine unkontrollierte Zunahme der Ungleichheit bedrohe Demokratie und Wirtschaft. Ab 13. Juli auf Amazon Prime zu sehen.

📽 Video | Trailer zu „Das Kapital im 21. Jahrhundert"

➤ Aufbruch zum Mond (Amazon Prime): Er gehört zu den größten Helden des 20. Jahrhunderts: Neil Armstrong, der erste Mann auf dem Mond. Das Biopic „Aufbruch zum Mond" erzählt aus Armstrongs Leben und von den enormen Konflikten und Entbehrungen, mit denen der Pilot (gespielt von Ryan Gosling) vor und während seiner legendären Mission konfrontiert war. Ab 15. Juli auf Amazon Prime.

➤ Hustlers (Amazon Prime): New York, 2008. Ramona (Jennifer Lopez) ist der Star des angesagtesten Stripclubs der Stadt. Als die unerfahrene Destiny (Constance Wu) neu ins Team kommt, nimmt Ramona sie unter ihre Fittiche. Gemeinsam nehmen sie mehr Geld ein, als sie sich jemals hätten träumen lassen – bis zum großen Finanz-Crash. Ab da bleibt der Club leer. Doch Ramona und Destiny wollen nicht aufgeben und schmieden gemeinsam einen gewagten Plan. Die Handlung des Films enthält aus der Realität übernommene Elemente und basiert auf einem in der Zeitschrift New York veröffentlichten Artikel der Autorin Jessica Pressler. Ab 28. Juli auf Amazon Prime zu sehen. (TT.com/anl)

📽 Video | Trailer zu „Hustlers"


Kommentieren


Schlagworte