Tschechen saßen nach Gewitter in „Sulzlbach Canyon" in Bach fest

Die zwei Männer und zwei Frauen waren von dem Gewitter überrascht worden. Durch das steigende Wasser kamen sie nicht mehr weiter und mussten gerettet werden.

(Symbolfoto)
© ZOOM.TIROL

Bach – Eine Tour in den „Sulzlbach Canyon" bei Bach in den Lechtaler Alpen endete am Freitag für vier Tschechen in einer Rettungsaktion. Die vier gut ausgerüsteten tschechischen Staatsbürger – zwei Frauen im Alter von 33 und 61 Jahren und zwei Männer im Alter von 34 und 35 Jahren – stiegen gegen Mittag in den Canyon ein. Nachdem sie etwa die Hälfte durchstiegen hatten, stieg plötzlich der Wasserdurchfluss aufgrund eines heftigen Gewitters stark an.

Wegen der Wassermengen war der Canyon nicht mehr begehbar. Ein Ausstieg aus dem tief in die Felsen eingeschnittenen Weg war ebenfalls nicht mehr möglich. Um 18.25 Uhr setzten die Tschechen schließlich einen Notruf ab. Die von der Leitstelle verständigte Bergrettung Holzgau rückte mit sechs Mann aus, musste aber feststellen, dass eine terrestrische Bergung nicht möglich war. Daraufhin forderten die Retter eine Hubschraubermannschaft an. Die vier Bergsteiger wurden vom Notarzthubschrauber mittels Winde geborgen und unverletzt ins Tal gebracht. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte