Tochter von Nelson Mandela in Johannesburg gestorben

Zindzi Mandela – die als Botschafterin Südafrikas Interessen in Dänemark vertrat – starb in den frühen Morgenstunden des Montags. Die Ursache für ihren Tod wurde vorerst nicht genannt.

Winnie Madikizela-Mandela, Ex-Frau von und ihre Tochter Zindzi Mandela (r.) in einer Archivaufnahme aus dem Jahr 2015.
© JENNIFER BRUCE / AFP

Johannesburg – Zindziswa „Zindzi“ Mandela, die Tochter des 2013 verstorbenen südafrikanischen Freiheitskämpfers Nelson Mandela, ist tot. Das bestätigte die südafrikanische Regierung am Montag in einer Erklärung. Zindzi Mandela – die als Botschafterin Südafrikas Interessen in Dänemark vertrat – starb in den frühen Morgenstunden des Montags, nachdem sie in der Nacht in ein Johannesburger Krankenhaus gebracht worden war. Angaben zur Todesursache gab es zunächst nicht. Die Region um Johannesburg gilt als Südafrikas Hotspot der Corona-Pandemie, in der die Infektionen stark steigen.

Zindzi Mandela war die Tochter von Nelson Mandela und Winnie Madikizela-Mandela. Pule Mabe, der Sprecher von Mandelas ANC-Partei, sprach der Familie im TV-Sender SABC sein Beileid aus. Südafrikas Außenministerin Naledi Pandor betonte in einer Beileidserklärung: „Zindzi wird nicht nur als eine Tochter unserer Freiheitshelden Nelson und Winnie Mandela erinnert werden, sondern als Freiheitskämpferin in ihrem eigenen Recht.“ Ihr Todestag fällt zusammen mit ihrem Bruder Thembi, der am 13. Juli 1969 bei einem Autounfall ums Leben kam.

Angesichts der Repressalien der damaligen Apartheidregierung gegen ihre Eltern hatte Zindzi eine schwierige Jugend, die schon früh vom Befreiungskampf in Südafrika geprägt war. Meinungsstark und engagiert wurde sie schnell in die politischen Aktivitäten ihrer Eltern einbezogen. Sie galt früh als starke Persönlichkeit, die ebenso wie ihre Mutter für ihre Überzeugung eintrat. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte