Schwer verletzte Wanderin im Kühtai mittels Tau geborgen

Gegen 15 Uhr setzte die Frau einen Notruf ab, konnte jedoch keinen genauen Unfallort bekanntgeben bzw. auch keine Angaben zum Unfallhergang machen.

Symbolfoto
© ZOOM-TIROL

Kühtai – Nach einem Notruf musste am Montagvormittag eine schwer verletzte 52-jährige Tschechin nach einem Unfall während einer Wanderung vom Notarzthubschrauber geborgen werden.

Die Frau hatte gegen 15 Uhr einen Notruf abgesetzt, konnte jedoch keinen genauen Unfallort bekanntgeben und auch keine Angaben zum Unfallhergang machen. Von der Leitstelle Tirol konnte über die GPS-Koordinaten der Unfallort auf den Bereich der Drei Seen Hütte eingegrenzt werden und die Besatzung des Notarzthubschraubers begann mit dem Suchflug.

Die Frau wurde schließlich auf einer Seehöhe von rund 2500 Metern im felsigen steilen Gelände zwischen Neuner und Pockkogel schwer verletzt ausfindig gemacht. Sie wurde mittels Tau geborgen und nach der Erstversorgung auf einem Zwischenlandeplatz in die Klinik Innsbruck geflogen.

Eine Befragung der Verletzten war nur bedingt möglich, der Unfallhergang ist Gegenstand der laufenden Erhebungen. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte