Beachvolleyball: Baden im August World-Tour-Gastgeber

Eigentlich hätte in diesem Jahr in Baden kein World-Tour-Turnier stattfinden sollen. Angesichts der Pandemie geht das Turnier aber ohne Tribünen in Szene. Es wird eine stark limitierte Ticketanzahl geben.

  • Artikel
  • Diskussion
Vergangenen August bei der Major Series in Wien standen die Brasilianer Alison Cerutti und Alvaro Filho und das norwegische Duo Christian Sorum und Anders Mol im Finale.
© HANS PUNZ

Baden – Baden wird vom 19. bis 23. August überraschend Schauplatz eines World-Tour-Turniers im Beachvolleyball. Trotz Coronakrise wird ein Event mit allen österreichischen Stars, aber auch einem anspruchsvollen internationalen Feld auf die Beine gestellt. Angesichts der Pandemie geht das Turnier aber ohne Tribünen in Szene. Es wird eine stark limitierte Ticketanzahl geben.

Eigentlich hätte in diesem Jahr in Baden kein World-Tour-Turnier stattfinden sollen. Man wollte sich auf ein Olympia-Qualifikationsturnier in Form eines Continentalcups konzentrieren. Nun können alle jene, die dafür schon Tickets hatten, diese für das neue Turnier umtauschen.

Die Veranstaltung im Badener Strandbad sei nur durch die Mithilfe des österreichischen Verbands möglich geworden, auch das Sport.Land.Niederösterreich unterstützt als Hauptsponsor. Es wird nicht nur das einzige FIVB-World-Tour-Turnier 2020 in Österreich sein, sondern auch weltweit gesehen eines von nur wenigen.

Alle Spiele auch kostenfrei online

"Wir haben noch heuer das Comeback geschafft", zeigt sich Dominik Gschiegl von der Eventagentur Vision05 begeistert. Erwartet werden u.a. auch die Vizeweltmeister 2017, Clemens Doppler und Alexander Horst.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

"Österreichs Beachvolleyball-Sommer hat nun mit dem FIVB 1*-Damen und Herren-Turnier auch ein internationales Highlight. Es ist toll, unseren Top-Spielern und -Spielerinnen mit diesem Turnier die Möglichkeit zu bieten, gegen internationale Teams zu spielen, bevor es im September dann zur Europameisterschaft nach Litauen geht. Der Beachvolleyball-Standort Baden und die Organisatoren haben einmal mehr bewiesen, dass auch in schwierigen Zeiten auf sie Verlass ist", freute sich ÖVV-Präsident Gernot Leitner.

Alle Spiele werden kostenfrei auch live online mitverfolgt werden können. (APA)


Kommentieren


Schlagworte