Betrug mit der Liebe: 54-Jährige um tausende Euro gebracht

Er wolle den Rest seines Lebens mit ihr verbringen, versprach ein vermeintlicher US-General einer Frau aus dem Bezirk Kufstein. Um seine zwei Millionen Euro Sold nach Österreich zu bringen, brauche er aber Bargeld – und sie zahlte.

Symbolfoto.
© Dennis Gross

Kufstein – Die vermeintlich große Liebe aus dem Internet wurde für eine 54-Jährige aus dem Bezirk Kufstein zur nicht minder großen Enttäuschung. Die Frau hatte im Jänner diesen Jahres einen Mann kennengelernt – angeblich ein General der US-Armee, angeblich im Nahen Osten stationiert. Nach vielen Gesprächen kam der Unbekannte dann auf Geld zu sprechen.

Er wolle den Rest seines Lebens mit ihr verbringen, erklärte der vermeintliche General. Um seinen Lohn von zwei Millionen Euro per Kurier nach Österreich zu transferieren, benötige er aber eine größere Summe Bargeld. Die 54-Jährige überwies daraufhin tausende Euro – laut Polizei einen unteren fünfstelligen Betrag. Der Kontakt riss ab, das Geld war weg. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte