Beim Abseilen zu Boden gestürzt: Kletterin in Scharnitz schwer verletzt

Die 27-Jährige wurde von ihrem Partner gesichert. Die Polizei geht davon aus, dass dabei ein Fehler passierte. Mit schweren Rückenverletzungen wurde die Frau ins Krankenhaus geflogen.

  • Artikel
Symbolfoto.
© Thomas Böhm

Scharnitz – Bei einem Kletterunfall hat sich eine 27-Jährige am Dienstagvormittag schwere Rückenverletzungen zugezogen, berichtet die Polizei. Zu dem Unfall kam es demnach kurz vor 11 Uhr im Klettergarten „Sonnenplatten" in Scharnitz.

Die Deutsche kletterte die Route „Schatzi“ bis zum Top etwa 20 Meter hoch. Gesichert wurde sie dabei von ihrem gleichaltrigen Partner. Da dieser noch nicht viel Erfahrung hat, beaufsichtigte ihn der Vater der Frau. Als die 27-Jährige die Route durchstiegen war, wurde sie wieder abgeseilt. Dabei stoppte ihr Partner laut Polizei zu Übungszwecken einige Male den Abseilvorgang. Der letzte Stopp erfolgte etwa vier bis fünf Meter über dem Boden. Als er ihn fortsetzte, stürzte die Kletterin plötzlich rücklings auf den Boden und prallte mit dem Rücken auf.

Nach aktuellem Stand dürfte ein Fehler beim Bedienen des Sicherungsgeräts den Unfall verursacht haben. Die Verletzte wurde per Tau geborgen und ins Klinikum Garmisch geflogen. (TT.com)


Schlagworte