Bisher sieben Fälle in Umfeld von Schule in Matrei, Aufruf nach Firmfeier

Personen, die an Firmfeiern in Matrei teilgenommen haben, sollen wegen eines Corona-Falls ihren Gesundheitszustand beobachten. Im unteren Wipptal soll in den kommenden Tagen insbesondere in Pflegeheimen umfangreich getestet werden.

Matrei am Brenner – Im Umfeld der Neuen Mittelschule Matrei, an der am vergangenen Donnerstag zwei Infizierte an einer Schulabschlussveranstaltung teilgenommen hatten, sind mit Stand Mittwochnachmittag insgesamt sieben positive Coronavirus-Testergebnisse vorgelegen. Die beiden Personen wurden erst nach der Veranstaltung positiv getestet. Vier Fälle gab es in Navis, einen in Matrei, einen in Mühlbachl und einen in Ellbögen, teilte das Land am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Zusätzlich zu den bereits getesteten Kindern und Pädagogen sollen nun auch alle Schüler und Lehrer der Neuen Mittelschule Matrei getestet werden, wie auch Firmlinge, die an den Firmfeiern am 3., 4. oder 5. Juli in Matrei teilgenommen hatten. Denn eine Person, die dort ebenfalls vor Ort war, wurde positiv getestet.

Teilnehmer der Firmfeiern sollen Gesundheitszustand beobachten

Die betroffenen Personen bzw. Eltern werden kontaktiert und über die weitere Vorgehensweise informiert, hieß es. Teilnehmende der genannten Firmfeiern sollen ihren Gesundheitszustand beobachten und bei Symptomen die Telefonnummer 1450 kontaktieren. Im Zuge der bisherigen Kontaktpersonennachverfolgung seien 216 Coronatests durchgeführt worden, teilte das Land mit. Vorerst lagen demnach 76 negative Testergebnisse vor, 103 enge Kontaktpersonen wurden behördlich abgesondert.

Um vor allem auch Risikopatienten zu schützen, sollen in den kommenden Tagen im Rahmen der routinemäßig durchgeführten Querschnitttestungen die Wohn- und Pflegeheime in Matrei bzw. Steinach prioritär behandelt werden. Besuche sind in den Heimen unter bestimmten Sicherheitsvorkehrungen weiterhin möglich, hieß es. (APA, TT.com)


Kommentieren


Schlagworte