Rennradfahrer bei Kollision mit Hund in Innsbruck verletzt: Hinweise erbeten

Ein 34-Jähriger prallte am Donnerstag auf dem Radweg am Prandtauerufer in Innsbruck mit einem Hund zusammen, stürzte und wurde verletzt. Nach dem Hundehalter wird nun gesucht.

  • Artikel
Symbolfoto.
© APA/EXPA/JFK

Innsbruck – Beim Zusammenstoß mit einem Hund wurde am Donnerstagnachmittag ein Rennradfahrer am Prandtauerufer in Innsbruck verletzt. Der 34-Jährige war gegen 16.25 Uhr auf dem Radweg in westliche Richtung stadtauswärts untertwegs. Zur gleichen Zeit joggte ein Mann mit einem angeleinten, neben sich herlaufenden Hund auf dem Radweg in dieselbe Richtung.

Laut Polizei dürfte der Hund beim Vorbeifahren des Radfahrers völlig unerwartet in die Mitte des Weges gesprungen sein. Der 34-Jährige konnte nicht mehr bremsen, stieß mit dem Tier zusammen und stürzte. Der Innsbrucker erlitt dabei eine Verletzung am linken Knie und sein Rennrad wurde schwer beschädigt.

Während der Verletzte auf die Polizei wartete, entfernte sich der Jogger vom Unfallort. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Unfalls bzw. bittet um Hinweise, die zu dem Unbekannten führen könnten. Laut Personenbeschreibung ist der Gesuchte etwa 180 Zentimeter groß und sportlich. Er trug zum Zeitpunkt des Unfalls ein schwarz-gelbes Shirt, eine schwarze kurze Sporthose und schwarze Schuhe. Bei dem Hund soll es sich um einen beigen Pitbull Terrier handeln, der ein Brustgeschirr trug. Die Verkehrsinspektion Innsbruck (059133/7591) nimmt zweckdienliche Hinweise entgegen. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte