Betrüger zockten mit gefälschter Annonce Wohnungssuchenden ab

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – Auf eine Fake-Wohnungsanzeige fiel ein in Innsbruck lebender Libanese herein. Der Mann hatte im Internet nach einer Mietwohnung gesucht. Am 11. Juli fand er ein passendes Objekt und nahm Kontakt mit dem vermeintlichen Vermieter auf. Der Libanese erhielt daraufhin die Aufforderung, drei Monatsmieten als Kaution sowie eine Monatsmiete im Voraus in der Höhe eines vierstelligen Eurobetrages zu bezahlen.

Der Mann überwies die geforderte Summe auf das genannte Konto. Nach erfolgter Zahlung war kein Kontakt mehr mit dem „Vermieter“ möglich. Die E-Mail-Adresse war verschwunden. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte