Junge Tiroler zeigten sich nach Airsoft-Schüssen selbst bei Polizei Imst an

Weil sie beim Beschuss einer Telefonzelle und einer Straßenlaterne in Längenfeld beobachtet worden waren, meldeten sich drei junge Tiroler selbst bei der Polizei. Die Waffe wurde konfisziert.

(Symbolfoto)
© AFP/Bonn-Meuser

Längenfeld – Spät, aber doch traf drei junge Tiroler in der Nacht auf Montag die Einsicht: Nachdem die zwei Männer und die Frau im Alter zwischen 19 und 23 Jahren gegen 4.30 Uhr in Längenfeld mit einer Airsoft-Langwaffe mehrmals auf eine Telefonzelle und auf eine Straßenlaterne geschossen hatten, bemerkten sie, dass sie von Zeugen beobachtet worden waren.

Die drei machten sich daraufhin auf zur Polizei, um Selbstanzeige zu erstatten. Die Airsoft-Waffe wurde der 19-Jährigen abgenommen, außerdem wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Eine Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte