Meister-Kür für Innsbrucker Handballer kam per PDF-Datei

medalp Innsbruck Handball Tirol ist nun offiziell der Champion der italienischen Serie A2. Pokal gab es aus bekannten Corona-Umständen keinen, dennoch war der Jubel groß.

Innsbruck – Unscheinbar, aber sehr erfreulich: Ein auf der Homepage des italienischen Handballverbandes veröffentlichtes PDF-Dokument erklärte medalp Innsbruck Handball Tirol kürzlich offiziell zum Meister der italienischen Serie A2. „Wir freuen uns natürlich sehr. Es war eine tolle Saison für uns, auch wenn wir natürlich gerne fertiggespielt hätten“, erzählte Trainer Klaus Hagleitner, der als Erster von der Meisterkür erfuhr.

Kurios ist, dass zum Zeitpunkt des Liga-Abbruchs Ende Februar die Innsbrucker gar nicht Tabellenführer waren. Die Quotientenregel des Italienischen Handballverbandes sah die Tiroler auf Rang eins, obwohl man zum Zeitpunkt des Abbruchs einen Zähler Rückstand auf Molteno aufwies - allerdings bei einem Spiel weniger. 18 Partien konnten die Tiroler absolvieren, der Vizemeister der Vorsaison überzeugte mit 15 Siegen, zwei Remis und lediglich einer Niederlage. Hagleitner: „Pokal gibt es aufgrund der Umstände allerdings keinen, dennoch ist die Freude bei den Spielern natürlich groß.“

Tirols Handball-Präsident Thomas Czermin, der zuletzt viel Energie aufgrund der gescheiterten Handball U20-EM aufwenden musste, frohlockte über die Erfolgsmeldung. „Mit dem Titel konnte man zu Beginn der Meisterschaft nicht unbedingt rechnen. Die Mannschaft steigerte sich aber im Laufe der Saison zu einem nahezu unbezwingbaren Team.“ Das Projekt Handball Tirol sieht er auf dem richtigen Weg. (ben)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte