68-Jähriger bei Sturz mit E-Bike in Scheffau schwer verletzt

Der Mann kam von der Forststraße ab und stürzte in den angrenzenden Wald rund neun Meter weit. Ein nachkommender Radfahrer entdeckte den Schwerverletzten.

(Symbolbild)
© TT/Thomas Böhm

Scheffau – Einem aufmerksamen nachkommenden Radfahrer verdankte es am Donnerstag ein E-Bike-Fahrer in Scheffau am Wilden Kaiser, dass sein Unfall rasch wahrgenommen und die Rettungskette sofort in Gang gesetzt wurde.

Der 68-Jährige war gegen 14.15 Uhr zusammen mit einem Bekannten mit dem E-Bike von der Walleralm aus talwärts unterwegs. In einer Linkskehre dürfte er aus bisher unbekannter Ursache von der Forststraße abgekommen sein. In weiterer Folge stürzte der Mann in den angrenzenden Wald über ca. 45 Grad steiles Gelände und blieb nach rund neun Metern schwer verletzt liegen.

Der Bekannte des Mannes war vor ihm talwärts gefahren und konnte den Unfallhergang nicht wahrnehmen. Ein nachkommender Radfahrer hörte ein Rascheln im Geäst, wie die Polizei berichtet, und hielt daraufhin Nachschau. Er setzte die Rettungskette in Gang, als er den Verletzten entdeckte.

Nach der Erstversorgung am Unfallort wurde der 68-Jährige mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus nach Rosenheim geflogen und dort stationär aufgenommen. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte