Gabel von Frontlader bohrte sich durch Autoscheibe in Kufstein

Der Traktorlenker hatte in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und geriet auf die linke Straßenseite. Dort bohrte sich die Gabel seines Frontladers durch die Windschutzscheibe eines Pkw, in dem eine Frau und ein Kleinkind saßen.

(Symbolfoto)
© APA/Gruber

Kufstein – Gewaltige Schrecksekunde für eine 36-jährige Autofahrerin in Kufstein: Am Freitagvormittag bohrte sich bei einem Traktorunfall die Gabel des Frontladers durch ihre Windschutzscheibe. Auf ihrem Beifahrersitz saß ein Kleinkind. Wie durch ein Wunder blieben beide unverletzt.

Der Unfall passierte gegen 9.30 Uhr, als ein 60-jähriger Einheimischer mit seinem Traktor auf der Straße zum Stimmersee talwärts unterwegs war. Bei einer Rechtskurve verlor der Tiroler plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Traktor kippte nach einer Vollbremsung nach vorne und der Lenker geriet mit dem Vorderreifen in die Böschung, bevor das Gefährt anschließend auf die linke Straßenseite stürzte.

Dabei bohrte sich die Gabel des Frontladers durch die Windschutzscheibe des entgegenkommenden Autos der 36-jährigen Einheimischen. Neben der Frau und dem Kind kam auch der Traktorlenker mit dem Schrecken davon. Der Traktor blieb weitgehend unbeschädigt, am Auto wurde die Windschutzscheibe beschädigt. Die Gemeindestraße zum Stimmersee war für rund eine Stunde für den Fahrzeugverkehr nicht passierbar. (TT.com)


Schlagworte