Maskenverweigerung im Flugzeug nach München: 1000 Euro Strafe

Auf dem Flug von Budapest nach München weigerten sich Zwillingsschwestern eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen und zeigten dem Bordpersonal den Mittelfinger. Die Polizei nahm die beiden Frauen am Flughafen in Empfang.

Symbolfoto.
© DANIEL LEAL-OLIVAS

München – Zwei Frauen haben sich geweigert, im Flugzeug eine Maske zu tragen – und deshalb je 1000 Euro Bußgeld gezahlt. Während des Fluges von Budapest nach München habe das Bordpersonal die 37-jährigen Zwillingsschwestern mehrfach aufgefordert, eine Mund-Nase-Bedeckung aufzusetzen, teilte die Polizei am Montag mit. Laut Aussagen der Flugbegleiter zeigten sie stattdessen dem Kabinenchef den Mittelfinger.

Nach der Landung in München am Freitag nahm die Polizei die Schwestern am Flughafen in Empfang. Nachdem die Frauen das Bußgeld bezahlt hatten, durften sie gehen. Allerdings wartet auf sie ein Strafverfahren wegen Beleidigung. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte