Zug erfasste Wagen in Bayern: zwei Autoinsassen tot

In dem Auto saßen ein 65-Jähriger und eine zwei Jahre ältere Frau. Der Pkw wurde 50 Meter weit mitgeschleift. Für das Paar kam jede Hilfe zu spät.

(Symbolbild)
© pixabay

Meeder – Ein Mann und eine Frau sind am Montag in ihrem Auto im bayerischen Meeder von einem Zug erfasst worden und gestorben. Der Lokführer und die Bahnreisenden blieben unverletzt, wie die Polizei mitteilte. Nach Informationen der Polizei wollte der 65 Jahre alte Autofahrer am Abend mit seiner 67 Jahre alten Beifahrerin einen unbeschrankten Bahnübergang überqueren. Ein herannahender Zug erfasste das Auto und schleifte es 50 Meter mit.

„Die Bemühungen eines Ersthelfers sowie des alarmierten Notarztes um die zwei Autoinsassen waren vergebens“, teilte das Polizeipräsidium Oberfranken mit. Die Bahnstrecke war am Abend komplett gesperrt.

Eine Staatsanwältin machte sich vor Ort ein Bild von der Unfallstelle, ein Sachverständiger unterstützte die Beamten der Polizeiinspektion Coburg bei der Klärung der Unfallursache. Weitere Details waren zunächst unklar. (dpa)


Schlagworte