Wanderer (59) bei Sturz über felsiges Gelände in Ried i. O. tödlich verletzt

Der Franzose stürzte rund 60 Meter über felsdurchsetztes Gelände und prallte mit dem Kopf gegen einen Felsblock. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

(Symbolbild)
© thomas böhm

Fendels, Ried im Oberinntal – Ein tragischer Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag im Bereich der Feichtner Karlspitze in Ried im Oberinntal. Ein 59-Jähriger erlitt beim Sturz auf einen Felsen tödliche Verletzungen.

Gegen 12.30 Uhr hatte das französische Ehepaar nach der Bergfahrt nach Fendels auf einer Seehöhe von rund 2500 Metern den markierten Wanderweg verlassen, berichtet die Polizei. Der 59-Jährige und seine 56-jährige Frau stiegen im weglosen Gelände auf einem Grat in Richtung Feichtner Karlspitze auf.

Nachdem das Gelände immer steiler und schwieriger wurde, kehrte das Paar um. Der 59-Jährige kam beim Abstieg zu Sturz, fiel rund 60 Meter über felsdurchsetztes Gelände und prallte mit dem Kopf gegen einen Felsblock. Seine Frau stieg sofort zum 59-Jährigen ab, setzte einen Notruf ab und leistete Erste Hilfe.

Die Besatzung des alarmierten Notarzthubschraubers C5 konnte beim Eintreffen an der Unfallstelle aber nur noch den Tod des Mannes feststellen. Seine Leiche wurde von der Libelle Vorarlberg und der Alpinpolizei geborgen. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte