Ministerrat beschloss Einführung des 1-2-3-Tickets im kommenden Jahr

Mit der Einführung des Tickets sollen die Österreicher um drei Euro am Tag die öffentlichen Verkehrsmittel im ganzen Land nutzen können.

Symbolfoto
© Thomas Boehm / TT

Wien – Kommendes Jahr wird es um drei Euro täglich ein Jahresticket für alle öffentlichen Verkehrsmittel im Land geben. Der Ministerrat hat am Mittwoch die Einführung der österreichweiten Stufe des 1-2-3-Tickets beschlossen. Außerdem sieht der Ministerratsvortrag von Umwelt- und Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) Ermäßigungen für Menschen unter 26 Jahren sowie Vergünstigungen für Senioren und Menschen mit Mobilitätsbeeinträchtigungen vor.

Ein Fahrplan zur Einführung der weiteren Stufen wurde ebenfalls vereinbart. "Das 1-2-3-Ticket ist eines meiner Herzensprojekte. Und die Menschen in Österreich warten auf die Einführung und ein leistbares Ticket", sagte Gewessler. (APA)

Wann kommt das 1-2-3-Ticket und wieviel kostet es?

➤ Das Ticket soll ab 2021 schrittweise ausgerollt werden. Zunächst wird es die österreichweite Jahreskarte um drei Euro täglich, also 1095 Euro pro Jahr geben.

➤ Für Jugendliche unter 26 Jahren und für Senioren über 64 Jahren wird es einen eigenen Tarif geben, der um 25 Prozent billiger ist, also 820 Euro kosten wird.

➤ Um 109 Euro können Besitzer eines Tickets ein Zusatzticket für bis zu vier mitreisende Kinder unter 15 Jahren kaufen.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte