Nach Spaziergang ohnmächtig: Hund in Innsbruck vergiftet

Der Hund dürfte laut Polizei an einem vergifteten Gegenstand geschnuppert oder geleckt haben. Er musste zum Not-Tierarzt gebracht werden.

Symbolbild.
© pixabay

Innsbruck – Schock für einen Hundebesitzer am Sonntagnachmittag in Innsbruck: Nach dem Spaziergang in einem Innenhof in der Gumppstraße wurde der Yorkshire Terrier plötzlich ohnmächtig. Er musste zum Not-Tierarzt gebracht werden. Dabei wurde eine Vergiftung festgestellt, der Hund dürfte laut Polizei an einem vergifteten Gegenstand geschnuppert oder geleckt haben. (TT.com)


Schlagworte