Brände in Wohnhäusern: Feuerwehr in Mötz und Kufstein im Einsatz

Während sich in Kufstein erhitztes Speisefett entzündete, war die Brandursache in Mötz zunächst unklar. In beiden Fällen wurden Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

  • Artikel
Symbolbild
© Robert Parigger

Mötz/Kufstein – Wegen Wohnungsbränden waren am Sonntag die Feuerwehren in Kufstein und Mötz im Einsatz, berichtet die Polizei.

Kurz nach 8 Uhr brach im ersten Stock eines Wohnhauses in Mötz ein Feuer aus – wieso war zunächst unklar. Während die Feuerwehr mit der Brandbekämpfung beschäftigt war, versorgte die Rettung das in diesem Stockwerk lebende ältere Ehepaar (82 und 65 Jahre). Die beiden wurden wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Zams gebracht. In die Klinik Innsbruck wurde hingegen eine im Parterre des Hauses lebende 67-Jährige eingeliefert.

In einer Wohnung in der Kaiserjägerstraße in Kufstein rückten die Einsatzkräfte um 11.30 Uhr an. Auf der Herdplatte hatte sich erhitztes Speisefett entzündet. Die 70-jährige Wohnungsbesitzerin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert. (TT.com)


Schlagworte