Nach Führung: LASK muss sich Manchester United geschlagen geben

Trotz Traumtors zur Führung musste sich LASK Linz dem haushohen Favoriten Manchester United geschlagen geben. Nach dem 0:5 zuhause folgte eine 1:2-Niederlage im Old Trafford.

Der LASK ging gegen Manchester United in Führung, dann drehten die "Red Devils" jedoch auf.
© OLI SCARFF

Manchester – Der LASK hat das Viertelfinale in der Fußball-Europa-League erwartungsgemäß verpasst. Die Linzer verloren am Mittwochabend beim englischen Rekordmeister Manchester United im Old-Trafford-Stadion knapp mit 1:2 und zogen nach dem 0:5-Debakel im Hinspiel in Linz noch vor der Corona-Pause am 12. März deutlich mit Gesamt-1:7 den Kürzeren. Auf die "Red Devils" wartet nun der FC Kopenhagen.

Philipp Wiesinger (55.) brachte die Gäste zwar nicht unverdient in Führung, Jesse Lingard (57.) mit dem postwendenden Ausgleich und Anthony Martial (88.) sorgten aber noch für den Favoritensieg des Premier-League-Dritten.

FC Kopenhagen – Istanbul Basaksehir 3:0

Der FC Kopenhagen siegte in seinem Achtelfinal-Rückspiel daheim gegen den türkischen Meister Istanbul Basaksehir 3:0 und machten damit ein 0:1 aus dem Hinspiel wett.

Inter Mailand – Getafe 2:0

Inter traf indes in Gelsenkirchen in einem Entscheidungsspiel auf Getafe, da bereits das Hinspiel im März aufgrund des Ausbruchs der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte. Romelu Lukaku (33.) sorgte beim 2:0 der Mailänder mit seinem 30. Saisontor für die Führung seines Teams, Christian Eriksen (83.) besorgte kurz nach seiner Einwechslung die Entscheidung. Getafe ließ vom Elferpunkt die Chance auf den Ausgleich aus, Jorge Molina schoss am Gehäuse vorbei (76.).

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schachtar Donezk – VFL Wolfsburg 3:0

Der VfL Wolfsburg ist indes im Achtelfinale der Fußball-Europa League klar gescheitert. Nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel gegen Schachtar Donezk verlor der deutsche Bundesligist unter Trainer Oliver Glasner auch das Rückspiel in Kiew am Mittwoch mit 0:3. Alle Tore der Ukrainer fielen in den letzten Spielminuten. Xaver Schlager spielte bei den Wolfsburgern durch.

Im Viertelfinale steht auch der FC Kopenhagen. Der dänische Topclub schlug Istanbul Basaksehir im Rückspiel mit 3:0 und schaffte nach dem 0:1 im Hinspiel im März noch die Wende.

Am Donnerstag folgen die übrigen Achtelfinal-Partien. Bayer Leverkusen spielt gegen die Glasgow Rangers (Hinspiel 3:1), Eintracht Frankfurt beim FC Basel (0:3) und Wolverhampton gegen Olympiakos Piräus (1:1). In einem Entscheidungsspiel trifft der FC Sevilla in Duisburg auf die AS Roma. (TT.com, APA)


Kommentieren


Schlagworte