Taubergung in Ochsengarten: 20-jähriger Deutscher bei Canyoning verletzt

Der Guide der Canyoning-Gruppe rutschte beim Abseilen ab und stieß mit dem Fuß an den Kopf des 20-Jährigen. Er erlitt eine Platzwunde und kollabierte daraufhin.

Der Verletzte wurde mit dem Hubschrauber geborgen.
© Brunner Images | Philipp Brunner

Ochsengarten – Eine Canyoning-Tour endete für einen 20-jährigen Deutschen am Mittwoch im Krankenhaus.

Der Mann war mit einer sechsköpfigen Gruppe in der Alpenrosenklamm in Ochsengarten unterwegs. Bei der Abseilstelle Nr. 7 seilte der Guide der Gruppe zunächst die Teilnehmer ab. Gegen 16.30 Uhr wollte er sich selbst abseilen. Dabei rutschte er aus und prallte in weiterer Folge mit dem Fuß gegen den Kopf des 20-Jährigen, der das Ende der Abseilstelle nicht sofort verlassen hatte.

Durch den Stoß erlitt der Deutsche eine Platzwunde oberhalb des Auges und kurz darauf einen Kreislaufkollaps. Der Guide alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte.

Der Verletzte wurde mittels Tau vom Notarzthubschrauber aus der Schlucht geborgen und anschließend mit der Rettung ins Krankenhaus nach Zams gebracht.

Die übrige Gruppe wurde vom Guide aus der Schlucht geführt. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte