Wolfsverdacht: Tote Schafe und Ziegen im Grenzgebiet Tirol-Südtirol

Symbolfoto.
© iStockphoto

Innsbruck, Bozen – Im Grenzgebiet zwischen Nord- und Südtirol sind drei in Südtirol registrierte Schafe und zwei in Nordtirol registrierte Ziegen tot aufgefunden worden. Die Südtiroler Behörden informierten das Land Tirol über die Nutztierrisse am Pfitscherjoch – dem Übergang vom Tiroler Zillertal ins Pfitschertal, teilte das Land am Donnerstag mit. Es bestehe der Verdacht auf einen Wolf als Verursacher.

"Die Südtiroler Kollegen haben die toten Schafe begutachtet und Proben für eine genetische Untersuchung genommen. Die Erhebungen der Südtiroler Behörden deuten auf einen Wolf hin", sagte Martin Janovsky, Experte für große Beutegreifer des Landes Tirol. Bei den beiden toten Ziegen wurde aber angenommen, dass sie abgestürzt waren, daher wurden sie ohne vorherige Untersuchung entsorgt. (APA)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte