Drei Verletzte bei zwei Unfällen mit Motorrädern in Tirol

In Reutte kollidierten ein Motorrad und ein Auto, ein 66-Jähriger wurde verletzt. In Schwaz übersah ein Biker eine Fußgängerin auf einem Schutzweg. Beide mussten anschließend ins Krankenhaus eingeliefert werden.

_ivZaTYo9bW7XnK9y2Y4yvDI96M.jpg
© Rehfeld

Reutte, Schwaz – Zwei Motorradfahrer waren am Donnerstag in Unfälle auf Tirols Straßen verwickelt.

Eine 50-jährige Autolenkerin war gegen 16.10 Uhr von Reutte in Richtung Ammerwald unterwegs. Hinter ihr fuhr ein 66-jähriger Motorradfahrer. Als sie bei einem Schotterplatz wenden wollte, setzte die Frau den linken Blinker. Der Deutsche dürfte laut Polizei nicht bemerkt haben, dass die Frau abbiegen wollte. Er setzte zum Überholen an.

Sein Motorrad touchierte die linke Wagenfront und schlitterte über die Fahrbahn. Der 66-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde von der Rettung in das Krankenhaus Reutte eingeliefert. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt.

Motorrad kollidierte mit Fußgängerin in Schwaz

Alkohol war bei einem Unfall in Schwaz im Spiel. Ein 48-Jähriger fuhr mit seinem Motorrad auf der Marktstraße bergwärts. An einer Kreuzung übersah der Mann laut Polizei offenbar eine junge Fußgängerin, die gerade die Straße am Schutzweg überqueren wollte.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Der Biker leitete noch eine Vollbremsung ein, doch zu spät: Seine Maschine erfasste die 23-Jährige und stieß sie zu Boden. Auch der Mann stürzte. Beide erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Nach der Erstversorgung wurde ein Unfallopfer von der Rettung in das Krankenhaus Schwaz gebracht. Die zweite Person wurde in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Der Alkotest bei dem Motorradlenker verlief positiv. Der 48-Jährige musste sofort seinen Führerschein abgeben. (TT.com)


Schlagworte