Gletscherstück am italienischen Mont Blanc droht abzubrechen

Der kurz vor dem Abbruch stehende Eisblock des Planpincieux-Gletschers hat demnach ein Volumen von etwa 500.000 Kubikmetern. Dutzende Anrainer und Touristen wurden daher im Tal von Val Ferret in Sicherheit gebracht.

Besorgte Blicke richten sich auf den Planpincieux-Gletscher.
© MARCO BERTORELLO

Turin – Im Mont-Blanc-Massiv im italienischen Teil der Alpen droht ein großes Stück Gletschereis abzubrechen. Dutzende Anrainer und Touristen würden daher im Tal von Val Ferret in der Gemeinde Courmayeur nahe der französischen Grenze in Sicherheit gebracht, erklärten die Behörden am Donnerstag.

Der kurz vor dem Abbruch stehende Eisblock des Planpincieux-Gletschers hat demnach ein Volumen von etwa 500.000 Kubikmetern. Den Behörden zufolge wurden mehrere Straßen in das Tal gesperrt sowie die Evakuierung von rund 30 Häusern in einer "roten Zone" unterhalb des Gletschers angeordnet. Betroffen sind demnach 15 Anrainer und mehr als 50 Touristen.

📽️ Video | 500.000 Kubikmeter Gletschereis drohen abzustürzen

Die Behörden äußerten sich besorgt angesichts der für die nächsten Tage angekündigten hohen Temperaturen. Im Herbst 2019 drohte schon einmal der Abbruch eines etwa halb so großer Eisblocks vom Planpincieux-Gletscher. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte