Frau stürzte in Motocross-Halle in Ötztal-Bahnhof: Schwere Rückenverletzungen

Eine 39-Jährige verlor die Kontrolle über ihr Motocross-Bike und wurde über den Streckenrand geschleudert. Die Frau zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen werden.

(Symbolfoto)
© Foto TT/Rudy De Moor

Ötztal-Bahnhof – Bei einem schweren Unfall in einer Motocross-Halle in Ötztal-Bahnhof ist am Samstag eine Frau verletzt worden. Die 39-Jährige wurde erst ordnungsgemäß geschult, bevor sie um 14.30 Uhr ein E-Motocross lenkte. In einer Rechtskurve verlor die Deutsche die Kontrolle über das Fahrzeug, sprang über den Streckenrand und landete auf einem dahinterliegenden Streckenbereich. Sie knallte gegen den Aufprallschutz am äußeren Streckenrand und wurde auf einen dahinterliegenden Container geschleudert.

Trotz Ausrüstung mit Sturzhelm, Oberkörper- und Knieprotektoren sowie Motocross-Schuhen wurde die Frau schwer am Rücken verletzt. Sie musste mit dem Hubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen werden. (TT.com)


Schlagworte