Unerlaubter Verleih von Sexpuppen flog in Deutschland auf

Ein Mann bot einem anderen auf einem Parkplatz in Kempten per Foto eine halbnackte Frau an – und sagte, er habe "in seinem Auto mehr davon". Der Angesprochene rief die Polizei.

(Symbolfoto)
© pixabay

Kempten – Einem illegalen Sexpuppenverleih ist die Polizei in der deutschen Stadt Kempten auf die Spur gekommen. Dessen Betreiber habe nachts auf einem Parkplatz einen Mann angesprochen und ihm das Bild einer halbnackten Frau gezeigt, teilte die Polizei mit. Als er dem Mann in der Nacht auf Sonntag sagte, er habe in seinem Auto mehr davon, witterte der Angesprochene etwas Unerlaubtes und rief die Polizei.

Die Einsatzkräfte fanden heraus, dass der Verdächtige einen mobilen Verleih von Sexpuppen betrieb. Laut einem Polizeisprecher fehlte ihm die notwendige Reisegewerbekarte. Deshalb musste er seinen Shop schließen und erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Gewerbeordnung. (APA, dpa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Schlagworte