Ersatzmann Hülkenberg verhandelt mit zwei Teams für Saison 2021

Als Feuerwehrmann machte Nico Hülkenberg am Wochenende bei Racing Point einen ausgezeichneten Job. Nun winkt dem Deutschen in der kommenden Saison wieder ein Fixplatz in der Formel 1.

Platz drei im Qualifying, Rang sieben im Rennen: Nico Hülkenberg konnte auf ein gelungenes Wochenende in Silverstone zurückblicken.
© BEN STANSALL

Barcelona – Der deutsche Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg steht in Verhandlungen um einen Cockpitplatz für die kommende Saison. "Ich führe schon seit geraumer Zeit Gespräche mit den zwei Teams, wo noch was gehen könnte", sagte der Siebente des zweiten Rennens in Silverstone der Zeitschrift auto, motor und sport. Namen nannte Hülkenberg nicht.

Möglichkeiten könnten sich bei den Teams Haas, AlphaTauri und Alfa Romeo ergeben. "Es gibt eine Chance", versicherte Hülkenberg, "aber es wird noch ein bisschen dauern."

Nach den zwei Wochenenden in Silverstone sah der Racing-Point-Ersatzfahrer für den unter Quarantäne stehenden Sergio Perez bei sich große Fortschritte. "Letzte Woche ist das Auto über große Strecken mit mir gefahren, und diese Woche bin ich das Auto gefahren", resümierte der 32-Jährige. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte