Vermeintlicher Gewinn lockte: Tiroler verlor zehntausende Euro

Ein Tiroler Pensionist fiel einem Telefonbetrüger zum Opfer. Er überwies zweimal mehrere tausend Euro als Vorauszahlung für einen vermeintlichen Geldgewinn.

Innsbruck – Ein vermeintlicher Geldgewinn hat einen Tiroler Pensionisten mehrere zehntausend Euro gekostet. Wie die Polizei am Mittwoch berichtet, erhielt der 70-Jährige im Mai einen Anruf eines Unbekannten, der ihm mitteilte, dass er 38.600 Euro gewonnen habe. Damit er den Gewinn ausbezahlt bekomme, müsse der Tiroler zehn Prozent der Gewinnsumme mittels Geldtransferdienst überweisen.

Nach der Überweisung erhielt der Mann erneut einen Anruf, bei dem ihm mitgeteilt wurde, dass er 386.000 Euro gewonnen habe und erneut zehn Prozent anzahlen müsse – was der 70-Jährige auch tat. Als der erwartete Gewinn jedoch nicht ausbezahlt wurde, erstattete der Mann Anzeige bei der Polizei. Die Schadenshöhe liegt laut Polizei im mittleren fünfstelligen Bereich. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte