Laster kollidierten in Tobadill: Führerhaus abgerissen, Lenker schwer verletzt

Der Betonmischwagen und der Muldenkipper waren auf der Silvrettastraße zusammengestoßen. Nach der Kollision musste einer der Fahrer mittels Bergschere aus dem Wrack befreit werden.

In diesem völlig zerstörten Führerhaus war einer der Lenker eingeklemmt.
© zeitungsfoto.at

Tobadill – In einer engen Kurve der Silvrettastraße, im Bereich des Wiesbergkraftwerks auf dem Gemeindegebiet von Tobadill, stießen am frühen Freitagnachmittag ein Betonmischwagen und ein Kipplaster zusammen. Kurz vor 14 Uhr streiften sich laut Polizei die Führerhäuser der beiden Fahrzeuge, dann kollidierte der Betonmischer mit dem hinteren Teil des Kipplasters.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden Dach und weitere Teile der Führerkabine des Betonmischers abgerissen. Dessen Fahrer (48) musste mit der Bergeschere aus dem Wrack befreit und schwer verletzt in die Klinik nach Innsbruck geflogen werden. Der 31-jährige Lenker des zweiten Lasters konnte sich selbst befreien. Er wurde unbestimmten Grades verletzt ins Krankenhaus Zams gebracht. (TT)

Die Feuerwehr war mit schwerem Gerät im Einsatz.
© zeitungsfoto.at

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Schlagworte