Stein brach aus: Bergsteiger stürzte in Nassereith über Felsabsatz

Zum Glück konnte der Alpinist von einem zweiten Bergsteiger, den er zuvor am Gipfel getroffen hatte, vor einem weiteren Absturz bewahrt werden. Der Verunglückte erlitt schwere Beinverletzungen.

(Symbolfoto)
© ÖAMTC/Postl

Nassereith – Als großes Glück erwies sich das Treffen von zwei Bergsteigern am Sonntagvormittag am Gipfel des Mittleren Kreuzjochs in Nassereith: Die beiden Männer beschlossen nämlich den gemeinsamen Abstieg, was einem der beiden später vermutlich das Leben rettete.

Die beiden österreichischen Alpinisten beschlossen am Gipfel, gemeinsam auf der Nordostseite über eine unwegsame, steile und felsdurchsetzte Rinne in Richtung Galtberghütte abzusteigen. Rund 20 Meter unterhalb des Gipfels brach bei dem hinteren Mann plötzlich ein Stein aus. Er verlor das Gleichgewicht und stürzte rund zwei Meter über einen Felsabsatz.

Zum Glück konnte der vordere Bergsteiger rechtzeitig nach dem Verunglückten greifen und so einen weiteren Absturz verhindern. Er setzte sofort die Rettungskette in Gang und kümmerte sich um den Verletzten. Dieser erlitt bei dem Sturz eine schwere Beinverletzung und musste von der Besatzung des Notarzthubschraubers ins Krankenhaus Zams geflogen werden. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte