33-Jähriger feuerte in Wohnung in Reutte Schüsse ab: Waffenverbot verhängt

Verängstigte Anwohner verständigten die Polizei, nachdem in einer Wohnung mindestens vier Schüsse gefallen waren. In der Wohnung trafen die Beamten auf einen stark alkoholisierten Mann und fanden mehrere Waffen.

Die Polizei stellte mehrere Waffen sicher.
© ZOOM.TIROL

Reutte – Bei der Tiroler Polizei gingen am späten Montagnachmittag mehrere Anrufe von verängstigten Personen ein: In einer Wohnung in Reutte seien mindestens vier Schüsse gefallen. Die alarmierten Polizeistreifen machten sich zu besagter Wohnung auf und trafen dort einen stark alkoholisierten 33-jährigen Mann an.

Am Balkon fanden die Beamten schließlich eine Gaspistole mit Munition sowie vier leere Patronenhülsen. Weiters stießen die Polizisten in der Wohnung auf einen Schlagring, ein Springmesser, ein Schwert, eine Machete und etwas Cannabis.

Gegen den 33-Jährigen wurden in Folge ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen und sämtliche Waffen sichergestellt. Der Einheimische wird zudem noch wegen Ordnungsstörung und ungebührlicher Lärmerregung angezeigt. Warum der Mann die Schüsse abfeuerte, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte