Motorradfahrer wurde in Innsbruck zwischen Pkw und Lkw eingeklemmt

Beim Auffahrunfall war die Wucht so groß, dass das Motorrad im Lkw-Kühler stecken blieb. Der Zweiradlenker wurde schwer verletzt.

Der 53-Jährige erlitt bei Zusammenstoß schwerste Verletzungen.
© Zeitungsfoto.at

Innsbruck – Für einen 53-jährigen Motorradlenker endete ein Unfall am Innsbrucker Südring in der Klinik. Der Einheimische war am Freitag gegen 10 Uhr mit seiner Moto Guzzi in Richtung Westen unterwegs. Vor ihm lenkte ein 29-Jähriger einen Pkw, den er an der Kreuzung mit der Kölderer Straße verkehrsbedingt anhalten musste. Auch der Motorradfahrer bremste rechtzeitig ab.

Die nachfolgende Lenkerin eines Klein-Lkw dürfte das Bremsmanöver nicht oder zu spät bemerkt haben. Ihr Fahrzeug rammte das Heck des Motorrades und schob es gegen den Pkw des 29-Jährigen. Die Wucht war so groß, dass die Moto Guzzi im Kühler des Lieferwagens steckenblieb.

Der 53-Jährige erlitt bei Zusammenstoß schwerste Verletzungen. Er wurde in die Innsbrucker Klinik gebracht. Die Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. (TT)


Schlagworte