Hypo Tirol im 1. Halbjahr mit neun Millionen Euro Gewinn

Die Bilanzsumme lag im ersten Halbjahr bei 7,9 Milliarden Euro und hat sich damit gegenüber dem Bilanzstichtag 31. Dezember 2019 um 500,1 Millionen erhöht.

Auch für die Hypo Tirol war das erste Halbjahr geprägt von der Covid-19-Pandemie.
© TT/Thomas Böhm

Innsbruck – Die landeseigene Hypo Tirol Bank hat im ersten Halbjahr 2020 einen Gewinn nach Steuern von 9,3 Millionen Euro erwirtschaftet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag das Ergebnis nach Steuern noch bei 12,3 Millionen Euro, teilte das Institut am Montag mit. Im Halbjahresergebnis würden sich die Folgen der Covid-19-Krise in Form einer "moderaten Planabweichung" widerspiegeln, hieß es seitens der Bank.

Das Ergebnis vor Steuern belief sich im ersten Halbjahr auf 10,5 Millionen Euro, im Jahr zuvor waren es 14,5 Millionen Euro. Die Bilanzsumme lag im ersten Halbjahr bei 7,9 Milliarden Euro und hat sich damit gegenüber dem Bilanzstichtag 31. Dezember 2019 um 500,1 Millionen erhöht. Die Kernkapitalquote betrug 14,25 Prozent (31. Dezember 2019: 14,34 Prozent).

Auch für die Hypo Tirol sei das erste Halbjahr geprägt von der Covid-19-Pandemie und deren Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft, hieß es seitens der Bank. Wie sich die Entwicklung bis Jahresende gestalten wird, sei noch nicht valide absehbar, da dies elementar vom weiteren Verlauf der Gesundheitskrise und der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung abhänge. Für das Konzernergebnis vor Steuern werde jedenfalls eine verhaltenere Entwicklung erwartet als noch zu Beginn des Jahres. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte