Frau bei Baustelle in Innsbrucker Altstadt überrollt, Kran in Kirchberg stürzte um

Am Montag ist es in Tirol zu zwei Unfällen bei Baustellen gekommen. In Innsbruck hatte dieser schwere Folgen: Eine Frau wurde überrollt und schwer verletzt. In Kirchberg kippte ein Lkw samt Kran um.

Eine Baustelle in der Innsbrucker Altstadt. (Archivaufnahme)
© Böhm/TT

Innsbruck, Kirchberg – Gegen 17.15 Uhr bog am Montag ein Arbeiter aus Innsbruck mit seinem Muldenkipper im Baustellenbereich von der Herzog-Otto-Straße in die Herzog-Friedrich-Straße ein. In der Altstadt herrschte zu dieser Zeit reger Fußgängerverkehr, beschreibt die Polizei. Deshalb war ein Bediensteter für die Regelung und Sicherung des Fußgängerverkehrs abgestellt. Nachdem dieser dem 29-Jährigen im Fahrzeug signalisierte, dass er ohne Gefährdung oder Behinderung weiterfahren könne, fuhr der Arbeiter im Schritttempo los. Plötzlich wurde der Fahrer, für ihn völlig überraschend, durch Rufe von Passanten darauf aufmerksam gemacht, dass er das Fahrzeug sofort stoppen möge.

Eine Frau war vor den linken Vorderreifen der Arbeitsmaschine gefallen, von diesem erfasst und teilweise überrollt worden. Das Unfallopfer, eine 54-jährige Deutsche, wurde schwer verletzt in die Klinik Innsbruck eingeliefert. Die Unfallumstände konnten laut Polizei jedoch nicht restlos geklärt werden. Zeugen werden gebeten, sich an die Verkehrsinspektion Innsbruck (059133 / 7591) zu wenden.

Lkw kippte um: Arbeitsunfall in Kirchberg ging glimpflich aus

Bereits am Vormittag gegen 10.50 Uhr wollte ein Kraftfahrer aus Deutschland in Kirchberg mit seinem Lkw mit Kran rückwärts in eine Hauseinfahrt einfahren. Dort wollte der 34-Jährige eine Baumaschine aufnehmen, welche sich auf der anderen Seite eines Hauses befand. Deshalb fuhr er die seitlichen Stützen aus und fuhr den Kran über das Haus zur dortigen Maschine. Nachdem er die Maschine (Minibagger) durch Steuerung mittels einer Fernbedienung von außen angehoben hatte, brach der Asphalt unter dem LKW nach unten weg und der LKW samt ausgefahrenem Kran stürzte etwa zehn Meter einen Hang hinunter.

Der Minibagger fiel dabei dort zu Boden, wo er angehoben worden war. Personen wurden nicht verletzt. Es wurden jedoch zwei Nachbarhäuser beschädigt, außerdem entstand Flurschaden. Auch der Lkw wurde beschädigt. Mitglieder der Feuerwehren Kirchberg, Brixen im Thale und Kitzbühel sicherten während der Bergung des Unfallfahrzeuges das Gelände. (TT.com)

Der Lkw stürzte mitsamt Kran um.
© ZOOM.TIROL

Schlagworte