Das Grab der Oma besucht: Vermisster Sechsjähriger wieder aufgetaucht

Mönchengladbach – Ein sechsjähriger Bub ist mit Bus und Bahn allein von Mönchengladbach nach Düsseldorf gefahren, um dort das Grab seiner Oma zu besuchen. Er sei am Montagabend nach seiner Rückkehr nach Mönchengladbach an einer Bushaltestelle entdeckt worden, teilte die Polizei mit. Der Bubsei wohlauf.

Er war zuvor von der Schule nicht zurückgekehrt und hatte damit eine größere Suchaktion der Polizei mit Spürhund und Hubschrauber ausgelöst. Ein Zeugenhinweis brachte die Ermittler dann auf die Spur, dass das Kind ins gut 30 Kilometer entfernte Düsseldorf gefahren war. Dort hatte die Familie früher gewohnt. (dpa)


Schlagworte