Musikpavillon im Innsbrucker Hofgarten nach Sanierung wiedereröffnet

Die Restaurierung der inneren Mauern brachte vormals unbekannte Wandbemalungen zum Vorschein. Diese wurden nun konserviert und können von den Besuchern betrachtet werden.

Der Musikpavillon im Innsbrucker Hofgarten noch während der Sanierungsarbeiten.
© TT/Domanig

Innsbruck – Nach einer zwei Jahre dauernden Generalsanierung ist der Musikpavillon im Innsbrucker Hofgarten am Samstag wieder eröffnet worden. Der 1733 errichtete Pavillon, der im Zentrum des Gartens steht, wurde von der Burghauptmannschaft restauriert. „Mit dem neu renovierten Musikpavillon bekommt die musikalische Unterhaltung künftig einen noch schöneren Rahmen", sagte Ministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP).

Die Restaurierung der inneren Mauern brachte vormals unbekannte Wandbemalungen zum Vorschein. Diese wurden nun konserviert und können von den Besuchern betrachtet werden. Neu am Musikpavillon ist, dass Fenster und Türen eingebaut wurden. Damit können die Fresken geschützt werden, zudem wurde somit das historische Erscheinungsbild wiederhergestellt, hieß es in einer Aussendung. Außerdem erhielt der Pavillon ein neues Kupferdach, die ursprüngliche Fassadenfarbe aus dem 18. Jahrhundert wurde wieder aufgetragen. Darüber hinaus wurde der Holzboden komplett ausgetauscht und um eine Stufe abgesenkt. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte