Mähtrac abgestürzt: 79-jähriger Landwirt in Kirchberg tot aufgefunden

Nachdem ein 79-jähriger Landwirt in Kirchberg am Samtag nach einigen Stunden von einer Fahrt mit dem Mähtrac nicht zurückgekehrt war, wurde eine große Suchaktion gestartet.

  • Artikel
  • Diskussion
Der 79-Jährige war mit dem Mähtrac vom Familienhof gegen 17 Uhr weggefahren und nicht zurückgekehrt.
© zoom.tirol

Kirchberg – Am Samstagabend gegen 21 Uhr meldete ein Landwirt seinen 76-jährigen Vater bei der Polizei als vermisst. Dieser sei mit einem Mähtrac vom Hof gegen 17 Uhr weggefahren und nicht wieder zurückgekehrt.

Im Zuge einer Suchaktion fand die Tochter den Mann schließlich – noch im Bereich des Familienhofs – etwa 150 Meter unterhalb der Straße am Ende einer steilen Wiese. Dort hatte sich das Fahrzeug an einem Baumstamm verfangen und der 76-Jährige lag leblos in der Fahrerkabine. Der herbei gerufene Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ordnete eine Obduktion des Verstorbenen an. Im Einsatz standen 18 Einsatzkräfte der Bergrettung Kirchberg, 30 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg, zwei Notärzte, drei Rettungskräfte und ein Kriseninterventionsteam. (TT.com)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte