Salzburg spielt gegen Maccabi Tel Aviv oder Brest um Platz in der Köngisklasse

Vizemeister Rapid Wien trifft bei einem Aufstieg im Duell mit Gent auf den Sieger aus Dynamo Kiew gegen AZ Alkmaar.

Coach Jesse Marsch will Red Bull Salzburg wieder in die Champions League führen.
© BARBARA GINDL

Nyon/Wien - Österreichs Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg spielt in den Play-offs zur Champions League entweder gegen Maccabi Tel Aviv oder Dynamo Brest, die am 16. September (19.00 Uhr) aufeinandertreffen. Dies ergab die Dienstagmittag am UEFA-Sitz in Nyon vorgenommene Auslosung. Spieltermine sind der 22./23. und 29./30. September, wobei das Rückspiel in der Bullen-Arena in Wals-Siezenheim stattfindet.

Sollte Rapid am 15. September (20.30 Uhr) in der dritten Qualifikationsrunde bei KAA Gent gewinnen, bekäme es Österreichs Vizemeister im Kampf um einen Platz in der Champions-League-Gruppenphase mit dem Sieger der Partie Dynamo Kiew gegen AZ Alkmaar (Spieltermin am 15. September um 19.00 Uhr) zu tun. Rapid würde das Play-off-Hinspiel zu Hause bestreiten.

LASK mit Heimvorteil

Der LASK trifft in der 3. Qualifikationsrunde für die Fußball-Europa-League auf den Sieger aus Dunajska Streda aus der Slowakei gegen FK Jablonec aus Tschechien. Die Linzer haben am 24. September Heimvorteil. Das ergab die Auslosung am Dienstag in Nyon. Sollten der LASK das Duell, das in einem Spiel entschieden wird, gewinnen, geht es am 1. Oktober im Play-off um einen Platz in der Gruppenphase.

Der TSV Hartberg, der in der zweiten Qualifikationsrunde am 17. September auswärts auf Piast Gliwice trifft, muss im Fall des Aufstiegs nach Skandinavien. In der dritten Runde wartet auswärts der Sieger aus IFK Göteborg gegen FC Kopenhagen. (APA)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte