Anhänger brach auf Autobahn aus: Fast Horror-Unfall auf Inntalautobahn

Hauchdünn konnte am Sonntagvormittag ein Horror-Unfall auf der Inntalautobahn verhindert werden. Einem Mann brach der Anhänger mitsamt geladenem Motorboot aus, der Wagen drehte nach rechts und blockierte beide Fahrspuren.

Weil der Anhänger umkippte, drehte sich ein Auto um und blockierte beide Fahrstreifen der A12.
© ZOOM.TIROL

Kufstein – Am Sonntagvormittag ist es auf der Inntalautobahn bei Angath beinahe zu einem verheerenden Unfall gekommen. Gegen 9.30 Uhr lenkte ein Mann (66) aus Deutschland seinen Pkw in Richtung Heimat. Angehängt war ein Anhänger mitsamt Motorboot. Im Gemeindegebiet von Angath geriet der Anhänger ins Schlingern. Der Autofahrer war zu diesem Zeitpunkt mit 80 km/h unterwegs. Der Mann versuchte noch, das Fahrzeug durch Gegenlenken zu stabilisieren. Das gelang jedoch nicht.

Der Anhänger brach nach links aus und stürzte zur Seite. Der Pkw wurde folglich nach rechts gedreht und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen. Auto und Anhänger blockierten also plötzlich beide Fahrstreifen. Nachkommende Lenker reagierten geistesgegenwärtig und konnten noch anhalten oder ausweichen. Deshalb kamen weder der 66-Jährige noch andere Autofahrer zu Schaden.

Der Verkehr wurde dann zunächst am Unfallort vorbeigelenkt, über den Pannenstreifen. Die A12 wurde dann für die Bergung zwischen 10.25 Uhr und 11 Uhr komplett gesperrt. Der Rückstau reichte etwa 4 Kilometer bis Wörgl West zurück. Gegen 11.20 Uhr wurde die Unfallstelle wieder frei gegeben. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte