Heuballen in Niederndorfer Tenne brannten: 95 Feuerwehrleute im Einsatz

Eingelagerte Heuballen begannen in Niederndorf zu brennen. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten ausrücken, schlussendlich waren fast 100 im Einsatz. Auch ein langer Stau bildete sich.

Die Feuerwehr rückte mit zahlreichen Einsatzkräften aus.
© ZOOM.TIROL

Niederndorf – Brennende Heuballen haben am Sonntag in Niederndorf für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Die Eigentümer der freistehenden Tenne bemerkten am Nachmittag, dass die vor etwa drei Wochen eingelagerten Heuballen rauchten. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Niederndorf, Ebbs und Walchsee entfernten sämtliche Heuballen aus der Tenne. Die Brennenden wurden im Freien gelöscht. Dazu musste eine Schlauchleitung über die Bundesstraße gelegt werden.

Der Reiseverkehr auf der Walchsee-Straße wurde beeinträchtigt, es bildete sich ein Stau. Die Eigentümerin der Tenne (29) wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Kufstein gebracht. Die Kühe, die sich ebenfalls in der Tenne befanden, wurden nicht verletzt. Die Tenne blieb ohne Schaden. Der Einsatz forderte die Feuerwehr jedoch außerordentlich: 95 Einsatzkräfte legten Hand an, zusätzlich waren zwei Rettungsfahrzeuge und eine Polizeistreife im Einsatz. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte