11.500 statt 20.000 Zuschauer pro Tag bei den French Open in Paris

Knapp drei Wochen vor dem Beginn der French Open haben die Turnierveranstalter ihr Hygienekonzept vorgestellt und die Zahl der zugelassenen Zuschauer deutlich reduziert. Statt der ursprünglich geplanten 20.000 Menschen pro Tag dürften bei dem Grand-Slam-Turnier vom 27. September bis 11. Oktober nun 11.500 Zuschauer auf die Anlage, wie der französische Tennis-Verband am Montag mitteilte.

Das Gelände solle dabei in drei voneinander abgetrennte Zonen aufgeteilt werden, in denen jeweils die größten Arenen der Anlage stehen. So dürfen 5.000 Zuschauer auf den Court Philippe Chatrier, 5.000 in das zweitgrößte Stadion Suzanne Lenglen und 1.500 in den Court Simonne-Mathieu. Ein Wechsel von einer Zone in eine andere ist nach Angaben der Organisatoren nicht möglich. Die Qualifikation in der Woche vor dem Turnier findet dagegen komplett ohne Zuschauer statt. (APA)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte