Neuer Meilenstein: Ronaldo knackt die 100-Tore-Marke

Superstar Cristiano Ronaldo hat sein 100. Länderspieltor erzielt und als erster Europäer diesen dreistelligen Wert erreicht. Neben Portugal feierten am Dienstag auch Frankreich und Belgien Erfolge in der Nations League. Dänemark und England trennten sich mit einem Remis.

Als erster Europäer: Ronaldo schoss sein 100. Länderspieltor. Und das 101 auch gleich dazu.
© JANERIK HENRIKSSON

Paris – Mit seinen Länderspieltoren 100 und 101 hat Cristiano Ronaldo am Dienstag in der Fußball-Nations-League nicht nur Portugal zu einem 2:0 (1:0) in Schweden geschossen. Der Superstar knackte als erster Europäer auch die "Hunderter"-Schallmauer. Seine makellosen Portugiesen führen zudem Gruppe A3 punktegleich mit Frankreich an, das die Neuauflage des WM-Finales 2018 gegen Kroatien in Paris 4:2 gewann.

Nachdem er zunächst noch mehrmals an Schweden-Goalie Robin Olsen gescheitert war, machte Ronaldo mit einem unwiderstehlichen Freistoß in der Nachspielzeit der ersten Hälfte im 165. Länderspiel bzw. gut 16 Jahre nach seinem ersten Tor für Portugal bei der EM 2004 schließlich doch sein Jubiläum perfekt und legte in der Schlussphase (72.) noch einmal nach. Damit fehlen dem 35-Jährigen acht Treffer auf den iranischen Rekordhalter Ali Daei. Am alten Kontinent ist es ohnehin schon längst ein Solo für Ronaldo: Der zweitbeste Europäer in dieser Wertung ist Ungarns Legende Ferenc Puskas, der für sein Heimatland sowie für Spanien 84 Mal einnetzte.

Frankreich benötigte im Parallelspiel einen Doppelschlag durch Antoine Griezmann (43.) bzw. ein Eigentor Dominik Livakovics kurz vor der Pause, um die Partie in die richtige Richtung zu lenken. Denn die Kroaten mit Ex-Salzburger Duje Caleta-Car in der Innenverteidigung machten nach der frühen Führung durch Dejan Lovren (17.) den Hausherren das Leben schwer. Zwar glich Josip Brekalo (55.) nach der Pause noch einmal aus, ein anderer Ex-"Bulle", Dayot Upamecano in seinem zweiten Länderspiel (65.), und Olivier Giroud (77./Elfer) fixierten aber den zweiten Sieg der Franzosen. Kroatien hält so wie Schweden bei null Punkten.

In Gruppe A2 holte Belgien auch in der zweiten Partie das Punktemaximum, schoss die noch punktelosen Isländer trotz deren früher Führung durch Holmbert Aron Fridjonsson (11.) mit 5:1 (2:1) aus dem König-Baudouin-Stadion von Brüssel. Zwei Treffer gingen dabei auf das Konto von Michy Batshuayi. England musste sich hingegen in Dänemark mit einem 0:0 begnügen und ist mit vier Punkten Zweiter vor den Dänen (1) und Island. (APA)


Kommentieren


Schlagworte