Vom Bergdoktor zum Tatort-Kommissar: Harald Krassnitzer wird 60

Zum Geburtstag will der Schauspieler lieber nicht im Mittelpunkt stehen. "Großes Brimborium ist mir unangenehm", sagte er zur TT. Von der Elisabethbühne in Salzburg führte Krassnitzer sein Weg bis hin zum beliebten Tatort-Kommissar.

Harald Krassnitzer feiert runden Geburtstag.
© Ursula DŸren

Mit Harald Krassnitzer feiert einer der unbestrittenen Publikumslieblinge der heimischen Fernsehlandschaft runden Geburtstag: Der "Bergdoktor", "Winzerkönig" und vor allem "Tatort"-Kommissar wird am heutigen Donnerstag (10. September) 60 Jahre alt.

Eine große Feier wird es wohl nicht geben. "Ich habe kein Problem mit dem Älterwerden. Im Gegenteil, es gibt vieles, was ich daran sehr spannend finde. Der Geburtstag selbst bringt mich allerdings in große Verlegenheit: Großes Brimborium ist mir unangenehm – und wirklich im Mittelpunkt stehen liegt mir eigentlich gar nicht", sagte er im Interview mit der Tiroler Tageszeitung.

📽️ Video | Harald Krassnitzer wird 60

Geboren wurde Harald Krassnitzer am 10. September 1960 in Gröding bei Salzburg. Parallel zu einer Lehre zum Speditionskaufmann absolvierte er von 1984 bis 1988 eine Schauspielausbildung an der Elisabethbühne in Salzburg. Es folgten Engagements am Grazer Schauspielhaus, am Wiener Volkstheater und am Staatstheater Saarbrücken. Nach seiner Rückkehr an das Volkstheater, wo er von 1992 bis 1995 engagiert war, zog es den Salzburger dann aber bald in sein eigentliches Habitat: Das Fernsehen. Der Durchbruch gelang ihm hier 1997 als Nachfolger des bayerischen Schauspielers Gerhart Lippert als "Der Bergdoktor".

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Bis 2005 war der zweifache Romy-Preisträger in der Rolle des Dr. Justus Hallstein zu sehen, danach folgte "Der Winzerkönig". 1999 wurde "Tatort", die seit 1970 produzierte Fernsehkrimiserie der ARD und des ORF, mit Krassnitzer als Chefinspektor Moritz Eisner um ein österreichisches Ermittlerteam erweitert, wobei seit nun mehr zehn Jahren mit Adele Neuhauser als Bibi Fellner eine kongeniale Partnerin an seiner Seite ist.

In den vergangenen 15 Jahren war der Schauspieler darüber hinaus neben einzelnen Theaterauftritten auch in Film- und Kinoproduktionen zu sehen, darunter als Schwiegermutter-Liebling in "Der Ferienarzt auf Korfu" (2003), in "Der Bär ist los" (2008) neben Erwin Steinhauer oder in "Hochzeit in Rom" (2017).

Das Schauspiel ist jedoch nicht das einzige künstlerische Betätigungsfeld des Vielarbeiters, der mit seiner Ehefrau, der deutschen Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer, teils in Deutschland, teils in Tirol lebt: Im Vorjahr veröffentlichte Krassnitzer mit dem Buch "Rauhnächte" (Residenz Verlag) eine Zusammenschau seiner liebsten Erzählungen rund um die Rauhnächte.

Neben seinen Film- und Fernsehengagements ist Krassnitzer Co-Eigentümer der Medienproduktionsfirma 'Blinklicht' und setzt sich auf verschiedensten Ebenen für wohltätige Zwecke ein. So ist der Star seit langem Unterstützer der Hilfsorganisation AMREF Austria (African Medical and Research Foundation), trat für die Opferschutzorganisation Weißer Ring in Aktion und engagierte sich 2015 bei den "Voices of Refugees" am Heldenplatz. (TT.com, APA)


Kommentieren


Schlagworte