Dolomitenmann, Klangspuren, Sprachsalz: Das ist am Wochenende los in Tirol

Am zweiten September-Wochenende wird Musik und Literatur gelauscht, gesportelt, mitgefiebert und gefeiert: Zum Sommerausklang gibt es Konzerte, Theater wird am Berg erlebt und actionreiche Wettbewerbe stehen an.

Die Teilnehmer beim Dolomitenmann begeben sich unter anderem in reißende Fluten.
© Red Bull Content Pool

Innsbruck – Mit begrenzter Besucheranzahl, mit Maske und viel Abstand oder ganz abgesagt: Corona macht einigen Highlights im Events-Kalender nach wie vor einen Strich durch die Rechnung. Langweilig wird das spätsommerliche Wochenende in Tirol trotzdem nicht, von Osttirol bis ins Unterland geht es rund.

Mit dem Red Bull Dolomitenmann bei einem der härtesten Teamwettbewerbe der Welt mitfiebern, sich beim Alpin Trailrun Festival auf der Nordkette auspowern, „Friedl mit der leeren Tasche" im Wandertheater erleben, bei den Klangspuren in Schwaz in akustisches Neuland tauchen oder beim Sprachsalz-Festival und der literatour am Achensee dem geschriebenen Wort lauschen – wir haben Tipps für die schönsten Events. Alle Details:

📅 FREITAG (11. September)

➤ Open Mic Sessions goes Zeughaus: Im Rahmen der 10-Jahres-Feierlichkeiten der Bäckerei in Innsbruck werden zwei der beliebten Hausformate – die Comedy-Nights und die Open-Mic Sessions – in den Innenhof des Zeughaus verlegt. Egal ob mit viel Erfahrung oder zum ersten Mal auf der Bühne: Am Freitag ab 18 Uhr sind alle willkommen. Die Anmeldung läuft über baiba@diebaeckerei.at, Tickets für Zuseher um 8 oder 10 Euro gibt's >> HIER.

➤ TNTischkicker-Turnier in der TNT-Sportsbar: Wer gern kickert, kann sich beim Tischkicker-Turnier in der TNT-Sportsbar in Innsbruck (Müllerstraße 27) so richtig austoben. So wie immer kann man im Doppelteam antreten, das in der Vorrunde in jeder Runde neu ausgelost wird. In die KO-Phase steigen dann die besten 16 Spieler auf und werden in Teams gelost. Um 19 Uhr geht's los, die Startgebühr beträgt 3 Euro.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper
Das beliebte Tischkicker-Turnier in der TNT-Sportsbar geht am Freitag in eine neue Runde.
© TNT-Sportsbar

📅 FREITAG & SAMSTAG (11. und 12. September)

➤ Red Bull Dolomitenmann: Bereits zum 33. Mal findet in Lienz dieses Wochenende einer der härtesten Teamwettbewerbe der Welt statt. „Let’s rock the Dolomites“ lautet das Motto der Extremsport-Veranstaltung, bei der sich rund 100 Teams in den Disziplinen Berglauf, Paragleiten, Wildwasserkajak und Mountainbike messen. Bei der kräftezehrenden Ausdauer-Challenge kämpfen jeweils vier Athleten gegen steile Hänge, unberechenbare Winde, reißende Fluten und extremes Terrain um den Titel. Alle Infos zur Veranstaltung gibt's >> HIER.

Auch online live dabei

Am Samstag wird das Event auf TT.com im Livestream übertragen.

➤ 20 Jahre Burton Flagship Store Innsbruck: Burton Innsbruck lädt herzlich ein, gemeinsam mit feinstem Burton Bier, leckerem BBQ und lässigem DJ Sound das Jubiläum zu feiern. Die neuesten Snowboards und Lieblingsstücke der aktuellen Kollektion warten im Store, für Kinder gibt es das Riglet und der ein oder andere Teamfahrer wird sich die Ehre geben. Los geht's am Freitag und Samstag um 12.30 Uhr, an beiden Tagen gibt's 20 Prozent auf Softgoods für Besucher.

📅 FREITAG bis SONNTAG (11. bis 13. September)

➤ Innsbruck Alpin Trailrun Festival: Mitten in Innsbruck ist bereits am Donnerstag das noch junge, aber schon jetzt sehr beliebte Laufevent gestartet, das Profis wie Einsteigern ein alpin-urbanes Abenteuer bietet. Abseits belebter Straßen und umgeben vom Bergpanorama bestreiten die Läufer je nach Können Streckenabschnitte zwischen 16,8 und 108 Kilometern sowie Höhenunterschiede von bis zu 5400 Metern. Damit es nicht langweilig wird, werden die verschiedenen Streckenabschnitte in der Einzelwertung mittels GPS und Karte gefunden. Freude an der Bewegung und Teamgeist stehen im Fokus. Je nach Streckenlänge beträgt das Nenngeld für Spätbucher (bis Freitag) zwischen 24 und 154 Euro. Alle Infos >> HIER.

Hoch über Innsbruck läuft man beim Alpine Trailrun Festival.
© Philipp Reiter

➤ Wandertheater „Friedl mit der leeren Tasche": Begleitet von einem kleinen Gefolge durchquerte Friedrich IV. im Jahr 1416 das Ötztal. Darauf basiert das Wandertheaterstück, das im September an acht Terminen aufgeführt wird. In historischen Kostümen machen sich die Darsteller morgens auf den Weg von Vent durch die unberührte Natur des Ötztals zum Marzellferner. Die Zuschauer begleiten sie und verfolgen Sprache und Musik dabei über Kopfhörer. Die Zuschauer erleben das Geschehen von nah und von fern und wandern durchs Niedere Tal zur Martin-Busch-Hütte. Rund 700 Höhenmeter werden auf der 19,5 Kilometer langen Strecke überwunden. Rund zwei Stunden dauert der Rückweg. Das Ticket kostet zwischen 21 und 36 Euro. Mehr dazu >> HIER, zum Ticketkauf >> HIER.

Das Wandertheater wird an historischem Ort aufgeführt, nahe des Marzellferners.
© Ötztal Tourismus

➤ Klangspuren Schwaz: Akustisches Neuland betritt, wer sich als Teilnehmer oder Zuhörer zum Tiroler Festival für Neue Musik, den Klangspuren Schwaz, begibt. Das Programm für 2020 wurde coronabedingt geändert und unter das Motto „Zeitzeichen“ gestellt. Dieses Mal treten damit fast nur Musikschaffende aus Österreich auf. Eine Berufsgruppe rückt in den Mittelpunkt, die besonders stark von der aktuellen Situation betroffen ist, und hat die Chance zu zeigen, wie international und vielfältig ihr Gesicht auch innerhalb Österreichs ist. Zu hören sind unter anderem vier der bedeutendsten Ensembles zeitgenössischer Musik des Landes: PHACE, oenm (österreichisches ensemble für neue musik), Studio Dan und das Klangforum Wien. Ein besonderer Schwerpunkt ist auch wieder Improvisationsmusik, etwa mit der International Ensemble Modern Academy (IEMA) (mit kleinerer Besetzung). Das Eröffnungskonzert bestreitet am Freitag das Tiroler Sinfonieorchester Innsbruck. Alle Infos und Tickets gibt's >> HIER.

➤ Literaturfestival Sprachsalz: Digital und interaktiv macht das Literaturfestival Sprachsalz auch im Corona-Jahr 2020 neue Werke heimischer und internationaler Autorinnen und Autoren erlebbar. Dazu gibt es Online-Streams. Zugesaft haben unter anderem Daniel Kehlmann, Ocean Vuong, Friederike Mayröcker, A. L. Kennedy, Stewart O'Nan, Tot Taylor und Ben Lerner. Am Freitag und Samstag finden jeweils zwischen 16 und 24 Uhr Gesprächsrunden und moderierte Lesungen statt, die live auf YouTube übertragen werden. Die Autorinnen und Autoren lesen direkt an ihren Wohn- und Arbeitsorten und die Zuhörenden können sich über einen Chat persönlich einbringen. Der Stream ist bis Sonntag abrufbar. Alle Infos und das Programm gibt's >> HIER.

Sprachsalz online

A. L. Kennedy ist auch heuer wieder mit von der Partie beim Sprachsalz-Festival.
© Yves Noir

➤ achensee.literatour in Achenkirch: Auf einem Schiff, in einer Berghütte oder während einer Wanderung – Lesungen können an den verrücktesten Orten stattfinden. So haben es sich die Organisatoren des Festivals achensee.literatour gedacht und für 2020 wieder ein überraschungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Zum neunten Mal zieht es Bücherfreunde am Wochenende an den Achensee. Krimi-Autor Bernhard Aichner ist federführend an der Programmgestaltung beteiligt. Beim „Thriller-Dinner“ bespielt er zusammen mit Musiker Florian Eisner die Bühne im „Entners am See“.

Joachim Riedl („Die Zeit") und Alfred Dorfer bei einer Lesung auf der MS Innsbruck bei einem vergangenen achensee.literatour-Festival.
© pro.media

Weitere namhafte Autoren sind der deutsch-russische Erfolgsautor Wladimir Kaminer aus Berlin, der während einer Schiffsfahrt aus seinem Roman „Liebeserklärungen“ lesen wird, und Norbert Gstrein, Gewinner des Österreichischen Buchpreises 2019, der im Alten Widum in Achenkirch die Eröffnungslesung hält. An diesem Abend wird ebendort auch das Tyrolia achensee.literatour-Aufenthaltsstipendium an Robert Prosser vergeben, der aus „Gemma Habibi“ liest. Mit von der Partie sind außerdem die Tiroler Lyrikerin Barbara Hundegger und Tonio Schachinger sowie Lena Avanzini, die die Krimiwanderung in Pertisau leitet. Weitere Infos >> HIER.

📅 SAMSTAG (12. September)

➤ Picknickkonzert auf der Stadt Bühne in Hall: Decke oder Campingsessel und Picknickkorb eingepackt und los geht's zum Konzert von Reeds & Strings in Hall. Frische Köstlichkeiten gibt es auch gleich um die Ecke beim Haller Bauernmarkt oder in der Schulgasse bei den Ständen der Biobergbauern. Reeds & Strings, Markus Geyr (Reeds) und Walter Tolloy (Strings), sind zwei Musiker, die schon über Dekaden ein Begriff in der westösterreichischen Musikszene sind. 2016 führte sie eine musikalische Reise über den Brenner in den Süden, an den Fuß des Monte Baldo. Von dort aus unternahmen sie kreative Exkursionen durch die Musiklandschaft Lateinamerikas (cd Baldo Cafe). 2019 wurden Reisebekanntschaften eingeladen, um mit ihnen ein Stück des Weges zu gehen. So sind die eigenen Kompositionen beeinflusst von lateinamerikanischer Musik, Jazz vermischt sich ganz selbstverständlich mit Samba, Bossa Nova oder Tango. Los geht's um 11 Uhr, der Eintritt ist frei.

➤ „Es lebe die Welt"-Flohmarkt und Kultur im Rapoldipark: Das bekannte und beliebte „Welt-Fest" kann so, wie man es kennt, im Treibhaus heuer nicht stattfinden. Dafür gibt es ein Festival mit mehreren Events an verschiedenen Veranstaltungsorten. Damit soll, unter Einhaltung aller Vorgaben, dem Bedürfnis nach Begegnung nachgekommen werden. Am Samstag steht zwischen 13 und 19 Uhr ein Flohmarkt mit Kultur im Rapolidpark auf dem Programm. 20 verschiedene Flohmarktaussteller bieten ein internationales Marktflair. Dazu gibt es auf der „Es lebe die Welt“-Musikbühne auch musikalische Unterhaltung wie z.B. von den 3 Herren, dem Streetnoise Orchestra, von Burning Mind, dem Panergy Steel Orchestra und von Jose Miranda Y La Pachanga.

"Die 3 Herren" und einige mehr sorgen beim Flohmarkt mit Kultur für Unterhaltung.
© Es lebe die Welt

➤ Sackgassenfest in Wilten West: Das jährliche nachbarschaftliche Sackgassenfest im Spätsommer findet auch heuer wieder statt. Offene Ateliers bieten in der Zollerstraße in Innsbruck Speis und Trank, Konzerte, Kinderprogramm, Pflanzenkreisel und vieles mehr. Organisiert wird es gemeinsam von ArchFem, Initiative Minderheiten Tirol, shirt24at und diy-ibk. Um 15 Uhr geht's los, bis 22 Uhr wird gefeiert. Alle Infos zum Programm gibt's >> HIER. (anl)

🎫 Diese Maßnahmen gelten noch bis Montag für Veranstaltungen

Maximal zulässige Personenanzahl:

  • Seit 1. August 2020 sind Veranstaltungen mit zugewiesenen gekennzeichneten Sitzplätzen in geschlossenen Räumen bis zu 500 Besucher möglich. Im Freiluftbereich erhöht sich die Anzahl auf 750.
  • Weiters besteht seit 1. August 2020 die Möglichkeit, Veranstaltungen mit bis zu 1000 Besuchern in geschlossenen Räumen und mit bis zu 1250 BesucherInnen im Freiluftbereich durchzuführen, sofern die örtlich zuständige Bezirksverwaltungsbehörde zustimmt. Auflagen, wie etwa die epidemiologische Lage im Einzugsgebiet, die Kapazitäten der örtlich zuständigen Gesundheitsbehörde sind dabei zu berücksichtigen.

Folgende allgemeine Auflagen gelten:

  • Das Verabreichen von Speisen und der Ausschank von Getränken sind bei Veranstaltungen gemäß den Auflagen der Lockerungsverordnung möglich.
  • Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen entfällt beim Sitzen der Mund-Nasenschutz.
  • Veranstaltungen mit über 100 Besucher haben einen COVID-19 Beauftragten zu bestellen und ein entsprechendes Präventionskonzept zu erarbeiten und umzusetzen.
  • Für Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze (etwa Stehveranstaltungen) gilt die maximale Personen-Höchstzahl von 100. Dabei ist der 1-Meter-Abstand einzuhalten (Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, sind davon ausgenommen) sowie ist in geschlossenen Räumen auch ein MNS zu tragen.

Für alle Veranstaltungen gilt:

  • Die für die Durchführung der Veranstaltung notwendigen Personen sind von der maximal zulässigen Personenanzahl ausgenommen (z.B.: DarstellerInnen, Orchester).
  • Im Sportbereich sind das etwa Schiedsrichter und SpielerInnen, die von ihrer Anzahl für die Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind.
  • Diese Regelung gilt nicht für die Teilnehmer von Sportveranstaltungen wie z.B. Laufveranstaltungen oder Radrennen, weil hier die individuellen Teilnehmer und damit eine bestimmte Anzahl nicht zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind (damit bleibt in diesem Bereich eine Gesamtanzahl von 100 Personen).

Kommentieren


Schlagworte